Schnapsladen unter dem Migros-Dach
Aktualisiert

Schnapsladen unter dem Migros-Dach

Die Migros testet einen neuen Ladentyp für Kleinfilialen. Brisant: In den neuen Voi-Läden sollen auch Alkohol und Tabak verkauft werden.

Als grösste Migros-Genossenschaft lanciert die Genossenschaft Migros Aare für ihre 65 Kleinfilialen einen neuen Ladentyp mit dem Namen Voi (italienisch für «Sie»). In zwei Kleinfilialen im Kanton Bern soll noch 2007 ein entsprechendes Pilotprojekt gestartet werden. Die Migros will die beiden Läden im Franchise-System an unabhängige Detaillisten abgeben.

«Als Franchisenehmer kommen initiative, autonome Detaillisten in Frage. Das können die bisherigen Filialleiter sein oder auch interessierte Dritte», sagt Migros-Sprecher Thomas Bornhauser. Letztere sucht die Migros in diesen Tagen in Inseraten in der Tagespresse. Brisant ist, dass in den Voi-Läden auch Alkohol und Tabak verkauft werden sollen.

Dies geschehe im Sinne einer Aufwertung der kleinen Migros-Filialen, betont Thomas Bornhauser. In den klassischen Migros-Verkaufsstellen seien Alkohol und Tabak weiterhin kein Thema. Trotzdem verwässert die Migros damit das Alkohol- und Tabak-Verbot ihres Gründers Gottlieb Duttweiler.

(cw)

Deine Meinung