Aktualisiert

Nordwesten der USASchnee und Kälte behindern Weihnachtstouristen

Schnee und Kälte haben auch am Heiligen Abend in weiten Teilen der USA den Weihnachtsverkehr schwer behindert. Tausende Flugreisende sassen auf den Flughäfen fest und mussten stundenlange Verzögerungen hinnehmen.

Vor allem im Norden und Nordwesten der USA hatten viele bereits die Nacht auf dem Flughafen wie etwa in Seattle verbracht, berichtete der TV-Sender CNN. Angesichts von streckenweise über einem halbem Meter Schnee mussten auch Auto- und Zugfahrer Verzögerungen in Kauf nehmen.

«Ob sie Bus, Zug, das Auto oder das Flugzeug nehmen, bereiten sie sich auf eine Geduldsprobe vor», riet ein TV-Meteorologe den Reisenden.

Starke Schneefälle gab es aber auch im Osten der USA, etwa im Staat New York. Der ungewöhnlich massive und frühe Wintereinbruch hält bereits seit dem vergangenen Wochenende an. Gar nicht weihnachtlich war es dagegen am Heiligen Abend in Florida. Dort wurde es bis zu 25 Grad warm. (sda)

Deine Meinung