Aktualisiert 08.03.2013 19:18

TemperatursturzSchnee und Kälte kommen - einfach etwas später

Nächste Woche kehrt der Winter zurück mit Schnee und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Die Meteorologen sind sich aber noch nicht ganz einig, wann es kalt wird.

von
ann
Viele Niederschläge und eine Mischung aus Schnee und Regen erwarten uns nächste Woche.

Viele Niederschläge und eine Mischung aus Schnee und Regen erwarten uns nächste Woche.

Bei frühlingshaften Temperaturen die Sonne geniessen und einen Kaffee trinken – damit ist am Sonntag Schluss. Der Regenschirm gehört von da an in die Hand- oder Aktentasche. Auch eine dicke Jacke empfiehlt sich wieder, denn nebst viel Niederschlag fallen die Temperaturen in den unteren einstelligen Bereich.

Ein kleiner Trost bleibt: Das kalte Wetter bricht nicht ganz so schnell über die Schweiz herein wie die ersten Vorhersagen verlauten liessen. Diese versprachen bereits für Montag Schneeregen und Temperaturen um die Nullgradgrenze. Der Schnee lässt sich aber noch etwas Zeit. Wie viel Zeit, darüber sind sich die Wettermodelle nicht einig: «Je nach Berechnung fallen die ersten Flocken bereits am Dienstagmorgen oder in der Nacht auf Donnerstag», sagt Meteorologe Reto Vögeli von MeteoNews.

Schnee schaufeln oder nur weisser Flaum?

Auch bei den zu erwartenden Temperaturstürzen gibt es ganz unterschiedliche Prognosen. «Je nachdem könnte das Thermometer Mitte nächste Woche deutlich unter den Gefrierpunkt fallen oder knapp unter Null Grad hängen bleiben.»

Wer jetzt hofft, die Kältewelle komme vielleicht gar nicht, wird enttäuscht. Denn in einem Punkt stimmen die Berechungen immer noch überein: Es wird nächste Woche so kalt, dass es schneit. Bei der Menge gibt es hingegen eine grosse Spannweite. «Vielleicht fällt nur eine dünne Schicht, es könnte aber auch sein, dass die Schneeschaufel wieder hervorgeholt werden muss », sagt Vögeli.

Der Meteorologe rät darum, geduldig zu bleiben und die Prognosen zu verfolgen. «Je näher der Wetterumsturz rückt, desto genauer werden unsere Vorhersagen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.