Aktualisiert 04.02.2019 21:49

Haut-Intyamon FR

Schneeschuhwanderer löst Lawine aus und stirbt

Im Kanton Freiburg ist am Montagnachmittag ein 59-Jähriger bei einem Lawinenabgang getötet worden. Er war allein im Gebiet Les Millets unterwegs.

von
vro
1 / 2
Die Rega ist am 4. Februar 2019 informiert worden, dass ein Schneeschuhwanderer vermisst wird.

Die Rega ist am 4. Februar 2019 informiert worden, dass ein Schneeschuhwanderer vermisst wird.

Keystone/Anthony Anex
Er wurde oberhalb von Haut-Intyamon FR am Fuss von «Les Millets» gefunden.

Er wurde oberhalb von Haut-Intyamon FR am Fuss von «Les Millets» gefunden.

Google Maps

Die Rega ist am Montagnachmittag gegen 16 Uhr informiert worden, dass ein Schneeschuhwanderer nicht von seiner Tour zurück gekommen sei. Er war in der Gemeinde Haut-Intyamon unterwegs gewesen. Die Rettungskräfte machten sich gemeinsam mit Einsatzkräften der Secours alpin romand (SARO) auf den Weg. Am Fuss von «Les Millets» bemerkten sie, dass eine Lawine niedergegangen war.

Kurz darauf fanden sie in den Schneemassen eine leblose Person. Ein Arzt konnte nur noch den Tod des 59-Jährigen feststellen. Der Mann war in der Region wohnhaft gewesen, wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilt.

Gemäss ersten Erkenntnissen war er allein unterwegs. Vermutlich hatte er selbst die Lawine ausgelöst und war rund 800 weit von den Schneemassen mitgerissen worden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.