24.04.2017 11:17

KilopreiseSchnittlauch ist in der Schweiz teurer als Kaviar

Küchenkräuter sind sehr günstig. Doch wenn man die Preise aufs Kilo hochrechnet, ergibt sich ein anderes Bild. Dann ist Schnittlauch teurer als Kaviar.

von
kwo
1 / 4
Küchenkräuter sind sehr günstig. Doch wenn man die Preise aufs Kilo hochrechnet, ergibt sich ein anderes Bild. Dann ist Schnittlauch teurer als Kaviar.

Küchenkräuter sind sehr günstig. Doch wenn man die Preise aufs Kilo hochrechnet, ergibt sich ein anderes Bild. Dann ist Schnittlauch teurer als Kaviar.

Stieglitz
Wie die Westschweizer Zeitung «Le Matin Dimanche» berechnet hat, kostet der gefriergetrocknete Schnittlauch der Marke McCormick bei Manor aufs Kilo hochgerechnet satte 3950 Franken. Kaviar vom Sibirischen Stör, gezüchtet in der Schweiz im Tropenhaus Frutigen gibt es bei Coopathome.ch in der 20-Gramm-Packung für 49,50 Franken – oder 2475 Franken pro Kilo.

Wie die Westschweizer Zeitung «Le Matin Dimanche» berechnet hat, kostet der gefriergetrocknete Schnittlauch der Marke McCormick bei Manor aufs Kilo hochgerechnet satte 3950 Franken. Kaviar vom Sibirischen Stör, gezüchtet in der Schweiz im Tropenhaus Frutigen gibt es bei Coopathome.ch in der 20-Gramm-Packung für 49,50 Franken – oder 2475 Franken pro Kilo.

Keystone/Lukas Lehmann
Dafür müssen in der Zucht die Fische aufgeschnitten werden, damit die Angestellten an die teure Delikatesse kommen.

Dafür müssen in der Zucht die Fische aufgeschnitten werden, damit die Angestellten an die teure Delikatesse kommen.

Keystone/Lukas Lehmann

Ob Schnittlauch, Peterli oder Basilikum: Kräuter runden beim Kochen das Gericht ab. Einige Hobbyköche pflanzen sie gerne auf dem Balkon oder im Garten an. Die meisten kaufen sie allerdings beim Detailhändler. Dort sind sie auf den ersten Blick sehr günstig. So kostet ein Bund frischer Schnittlauch bei Leshop.ch 2,50 Franken. Kauft man gefriergetrockneten Schnittlauch kostet ein Glas 1,80 Franken.

Allerdings handelt es sich dabei immer um geringste Mengen. Im Glas bei Migros für 1,80 Franken finden sich gerade mal 7 Gramm des Krauts. Will heissen: Pro Kilo bezahlt der Kunde 257 Franken. Gleich teuer ist die Eigenmarke von Coop. Das ist allerdings noch relativ günstig. Wie die Westschweizer Zeitung «Le Matin Dimanche» berechnet hat, kostet der gefriergetrocknete Schnittlauch der Marke McCormick bei Manor aufs Kilo hochgerechnet satte 3950 Franken. Bei Coopathome.ch kostet er pro Gramm 3,85 Franken, pro Kilo also 3850 Franken, wie ein Blick auf die Website zeigt.

Teuerer als Kaviar

Damit ist das Salat-Kraut teurer als echter Kaviar. Kaviar vom Sibirischen Stör, gezüchtet in der Schweiz im Tropenhaus Frutigen gibt es bei Coopathome.ch in der 20-Gramm-Packung für 49,50 Franken – oder 2475 Franken pro Kilo. Bei Leshop.ch kostet Kaviar vom Stör aus italienischer Zucht fast gleich viel, nämlich 49 Franken für 20 Gramm, beziehungsweise 2450 Franken pro Kilo.

Spreche man die Händler auf die hohen Kosten für die Kräuter an, gäben sich diese bedeckt, schreibt «Le Matin Dimanche». So würden die Händler auf die hohen Verpackungskosten verweisen, allerdings keine konkreten Zahlen dazu herausgeben. Auch dem Westschweizer Konsumentenschutz Fédération romande des consommateurs FRC sei beim Versuch genaue Produktionskosten in Erfahrung zu bringen gescheitert. Robin Eymann von der FRC sagt: «Die einzige Antwort der Händler war, dass die Verpackungskosten für kleine Mengen an Kräutern sehr hoch seien.»

Eigenmarken deutlich günstiger

Seltsam sei vor allem, dass zwischen den Eigenmarken der Supermärkte und dem Markenprodukt von McCormick ein derart grosser Preisunterschied besteht. Erstere kosten – wie erwähnt – pro Kilo 257 Franken, zweite fast 4000 Franken. Die Theorie des Westschweizer Konsumentenschutzes hierzu lautet schlicht, dass die Detailhändler wohl eine hohe Marge auf die Markenprodukte schlagen.

Coop äusserte sich gegenüber «Le Matin Dimanche» zur Problematik mit den Worten: «Die Produktions- und Verpackungskosten schlagen sich auf den Verkaufspreis nieder.» Die Migros erklärte die hohen Kosten mit dem Trocknungsprozess: «Ein getrocknetes Kraut kostet mehr als ein frisches. Daher brauchen wir deutlich mehr Kräuter, um die gleiche Produktmenge zu erhalten. Es braucht zum Beispiel sieben mal mehr getrockneten Basilikum als frischen, um eine Menge von 10 Gramm zu erhalten.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.