Moto 2: «Schnupperstift» Raffin debütiert in der Töff-WM
Aktualisiert

Moto 2«Schnupperstift» Raffin debütiert in der Töff-WM

Nächster Schritt in einer hoffnungsvollen Karriere: Der Zürcher Jesko Raffin (16) fährt den GP von Aragon. Er vertritt den verletzten Randy Krummenacher.

von
Sandro Compagno
Der 16-jährige Jesko Raffin gibt sein Debüt an der WM. (Bild: www.raffin.ch)

Der 16-jährige Jesko Raffin gibt sein Debüt an der WM. (Bild: www.raffin.ch)

«Freudentränen. Bei Vater und Sohn!» André Raffin macht aus seiner Gefühlslage keinen Hehl. Auslöser war ein Termin vor zehn Tagen bei Marco Rodrigo, Teamchef des GP Teams Switzerland. In seinem Büro in Wollerau informierte Rodrigo André Raffin und seinen Sohn Jesko, dass dieser am Wochenende in der Moto2-Kategorie den GP von Aragon bestreiten wird. Der 16-jährige Zürcher wird dort den verletzten Randy Krummenacher vertreten.

Als 20 Minuten im April 2010 erstmals über Jesko Raffin berichtete, startete dieser in seine erste Saison im Yamaha R6 Cup der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM). Für Uneingeweihte: mit 13 Jahren, auf 600-ccm-­Maschinen mit 130 PS!

«Nein, aufgeregt bin ich nicht»

Zweieinhalb Jahre später ist aus dem schüchternen Sekundarschüler ein junger Mann geworden, der in der sehr kompetitiven spanischen Moto2-Meisterschaft für Aufsehen sorgt. Nun folgt mit der WM-Premiere der nächste Schritt. «Nein, aufgeregt bin ich nicht», sagte der Teenager, als ihn 20 Minuten in Aragon am Hosentelefon erreichte, und präzisiert: «Noch nicht.»

Gestern besichtigte Raffin den Rundkurs, rund 200 km westlich von Barcelona, heute steigt er erstmals auf die Kalex-Maschine mit Honda-Vortrieb. Seine Ziele sind bescheiden: «Ich will das Wochenende geniessen, so gut es geht.» Das Team habe «null Erwartungshaltung», bestätigt Vater André («Jesko ist quasi als Schnupperstift unterwegs.»), um dann doch noch eine vorsichtige ­Ansage zu machen: «Er wird nicht Letzter.» SF zwei überträgt am Sonntag ab 12.05 Uhr.

Deine Meinung