Interview: «Schön, einmal der Aussenseiter zu sein»

Aktualisiert

Interview«Schön, einmal der Aussenseiter zu sein»

St. Gallens Goalie Daniel Lopar (26) rechnet sich im Cup-Hit gegen Thun einiges aus.

von
Andy Huber
St.-Gallen-Goalie Daniel Lopar freut sich auf das Duell gegen Thun.

St.-Gallen-Goalie Daniel Lopar freut sich auf das Duell gegen Thun.

Daniel Lopar, in der Challenge League ist der FC St. Gallen zum Siegen verdammt. Wie beurteilen Sie die Ausgangslage vor dem Match gegen Thun?

Daniel Lopar: Es ist tatsächlich so, dass der Druck, den wir als Favorit in der Challenge League haben und bei der für alle Teams die Partie gegen uns wie ein Cup-Match ist, ein wenig weg ist. Es ist schön, einmal der Aussenseiter zu sein.

Was rechnen Sie sich gegen die Berner Oberländer aus?

Ich denke, dass es eine ausgeglichene Partie wird. Details werden entscheiden. Aber wir können den Exploit mit einer starken Leistung schaffen.

Eine starke Leistung zeigte Ihr Klub bisher auch in der Challenge League. Was spricht dafür, dass man den sofortigen Wiederaufstieg wie schon vor zwei Jahren erneut schafft?

Ich bin sehr zuversichtlich. Mir persönlich kommt entgegen, dass ich damals schon durch die Challenge League musste. Als Goalie hast du zwar weniger Arbeit, musst aber im entscheidenden Moment bereit sein. Zu Ihrer Frage: Wenn wir am Boden bleiben und so weiterarbeiten, sind wir nächstes Jahr wieder oben.

Deine Meinung