Aktualisiert 14.03.2013 18:50

Luxus-GigantenSchön und schnell können sie auch in England

Britische Automobile sind der Inbegriff von Luxus. Am diesjährigen Autosalon tun sie sich auch mit besonders viel Leistung hervor.

von
nve

Der neuste Coup aus Goodwood ist uns fast ein bisschen unheimlich. Nicht nur, weil das prunkvolle Fastback-Coupé Wraith auf der Limousine Ghost basiert und sein schottischer Name auf Deutsch übersetzt ebenfalls Gespenst bedeutet. Sondern weil die Briten plötzlich mit ihrer Leistung-ist-nicht-alles-Zurückhaltung brechen und vom stärksten Rolls-Royce aller Zeiten sprechen. Ob das als Kampfansage an die schnellste Bentley-Limousine aller Zeiten zu verstehen ist?

Auf den ersten Blick liegen zwischen dem zweifarbigen Coupé und viertürigen Flying Spur vielleicht Welten, ausserdem fährt der Bentley bis zu 332 km/h schnell, während der Rolls-Royce bei 250 km/h elektronisch abriegelt. Aber auf dem Messegelände trennen die Marken nur wenige Meter und zwischen den Fahrzeugen sind es sogar nur drei Zentimeter und sieben Pferdestärken: Der 5,27-Meter-Rolls leistet 632 PS, der 5,3-Meter-Bentley 625 PS. Beide bringen doppelt aufgeladene Zwölfzylinder an den Start und mindestens 800 Newtonmeter Drehmoment auf die Räder. Beide schaffen den 0-auf-100-Sprint in genau 4,6 Sekunden. Beide kombinieren opulenten Luxus mit sportlichen Fahreigenschaften, verweisen auf ihre Tradition und Handwerkskunst und rauben den Messebesuchern auch mit Preisen über einer Viertelmillion den Atem. Aber wo sich zwei streiten, freut sich bekanntlich der Dritte – und die neue S-Version der bildschönen Limousine Aston Martin kann eigentlich nur bei ihren 558 PS nicht ganz mithalten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.