Aktualisiert 28.02.2014 12:29

Friday Story

Schönheit um jeden Preis

Alt aussehen bei den Oscars? Der Horror! Die verrücktesten Schönheitstricks der Stars.

von
Steffi Hidber

One-Stitch Facelift

Bei diesem Eingriff fädelt der plastische Chirurg einen feinen Plastikfaden von der Schläfe aus unter die Wangen und wieder hinauf und verankert alles mit einem einzigen Stich direkt hinter dem Haaransatz. Hängebacken und wabbeliger Hals verschwinden. Bonus: Ist unter Lokalanästhesie machbar und schon nach drei Tagen so weit abgeheilt, dass man sich zeigen kann.

Geisha Facial

«Unuisu no fun» ist Japanisch für Nachtigall-Kot und ist die Hauptzutat des Geisha Facial. Diese Intensiv-Gesichtsbehandlung soll den Hautton ausgleichen und die Gesichtszüge straffen – Victoria Beckham und Tom Cruise sind Fans davon. Wem das zu eklig ist, setzt auf Behandlungen mit Algen-Stammzellen oder der nicht veganen Version mit Schafsplazenta.

Rundum-Botox

Nicole Kidman weiss: In die Stirn muss es sowieso. Doch sechs Botox-Spritzen in die Achselhöhlen, und das 10'000 Dollar teure Designerkleid wird garantiert nicht von Schweissrändern ruiniert. Mit dem Botox Breast Lift lassen sich zudem die Brüste leicht anheben. Und in die Fussballen gespritzt, senkt das Nervengift das Schmerzempfinden deutlich. Danach steht jede die Oscar-Partynacht durch.

Nerz-Wimpern

Jennifer Lopez, Kim Kardashian und Emma Stone klimpern bereits mit ihren Wimpern-Extensions aus echtem Nerzfell – für rund 350 Franken. Die Wimpern sollen viel natürlicher wirken als gängige Fake Lashes. Bevor Sie jetzt beim Tierschutz anrufen: Die Haare werden von lebenden Tieren abgebürstet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.