EU will Regelung ändern: Schon bald könnten wir im Flugzeug telefonieren oder gamen

Publiziert

EU will Regelung ändernSchon bald könnten wir im Flugzeug telefonieren oder gamen

Die Europäische Union erlaubt künftig die Nutzung von Handys im 5G-Netz an Bord von Linienflugzeugen. Mini-Funkzellen an Bord machen den Betrieb möglich – wenn die Airlines mitziehen.

1 / 3
Bald könnte das Telefonieren in Flugzeugen möglich sein.

Bald könnte das Telefonieren in Flugzeugen möglich sein.

AFP
Auch über den Wolken wären dann Mailen, Chatten und Gamen möglich.

Auch über den Wolken wären dann Mailen, Chatten und Gamen möglich.

Getty Images/iStockphoto
Voraussetzung ist allerdings, dass die Airlines mitziehen.

Voraussetzung ist allerdings, dass die Airlines mitziehen.

Getty Images

Darum gehts

«Bitte schalten Sie ihre Mobilgeräte aus»: Diese Aufforderung der Crew kennen alle, die schon einmal in einem Linienjet gesessen sind. Die Geräte sind eigens für diese Situation mit einem Flugmodus ausgestattet. Doch dieser könnte seine Bedeutung verlieren: Die EU hat die Nutzung von 5G-Frequenzen in Flugzeugen erlaubt und damit die Grundlagen geschaffen, auch über den Wolken ungestört zu telefonieren, Mails zu schreiben oder zu gamen. Dies berichtet die «Flug Revue».

«Der Himmel ist nicht mehr die Grenze, wenn es um Hochgeschwindigkeitsverbindungen mit hoher Kapazität geht», sagt der für den Binnenmarkt zuständige EU-Kommissar Thierry Breton.

Würdest du im Flugzeug gern dein Handy nutzen?

Künftig dürften Airlines in ihren Maschinen sogenannte Picozellen installieren, kleine Funkzellen, in die sich die Mobilgeräte einwählen und von denen aus die Signale dann zur Erde geschickt werden – ebenso wie bei einem Sendemast. Bedenken der US-Behörde FAA, die vor dem Risiko warnt, der Mobilfunk könne die Radar-Höhenmesser im Flugzeug stören, sind laut der zuständigen EU-Kommission nicht angebracht, weil das europäische Mobilfunknetz in einem anderen Frequenzbereich arbeitet als das in den USA.

«5G wird innovative Dienste für die Menschen und Wachstumschancen für europäische Unternehmen ermöglichen», sagte Thierry Breton in einer Erklärung zum Entscheid. Voraussetzung ist allerdings, dass die europäischen Fluglinien die neue Technologie installieren und ihren Kunden anbieten. Dass der Service nicht ganz billig sein wird, darf angenommen werden.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(trx)

Deine Meinung

39 Kommentare