Störende Töne: Schon ein leises «Ping» lenkt gewaltig ab
Publiziert

Störende TöneSchon ein leises «Ping» lenkt gewaltig ab

Beim Autofahren sollte das Handy auf lautlos gestellt werden. Denn Benachrichtigungstöne stören die Konzentration genauso wie Telefonate.

von
ray
Sobald sich das Smartphone meldet, wird die Konzentration des Besitzers beeinträchtigt.

Sobald sich das Smartphone meldet, wird die Konzentration des Besitzers beeinträchtigt.

Um herauszufinden, wie sehr Push-Benachrichtigungen und das Klingeln von Anrufen stören, mussten in einem Experiment an der Florida State University 150 Probanden zweimal einen Konzentrationstest machen. Einmal ohne Störungen durch ihr Smartphone und einmal mit mehreren Nachrichten, Push-Meldungen und Anrufen, die sich mit Tönen meldeten.

Dabei stellten die Forscher fest, dass jede Art von akustischen Signalen die Konzentration stört. Sowohl ein leises «Ping», das ganz diskret eine Meldung ankündigt, als auch ein lauter, schriller Signalton störte die Probanden. Und: Es kommt nicht darauf an, ob man die Meldung liest, oder ob man versucht, die ankommenden Meldungen zu ignorieren.

Smartwatch nützt nichts

Wer also nur schon weiss, dass auf dem Smartphone eine neue Meldung liegt, lässt sich ablenken. Dabei scheint eine Smartwatch, die am Handgelenk meldet, wenn eine Nachricht oder ein Anruf reinkommt, keine grosse Hilfe zu sein. Dass man dank der Uhr das Smartphone weniger häufig aus der Tasche ziehen muss, bringt nicht mehr Konzentration für andere Aufgaben.

Konkret heisst dass, dass man beim Autofahren, bei der Arbeit oder anderen Tätigkeiten, bei denen man möglichst nicht abgelenkt werden sollte, das Handy auf lautlos stellen sollte. Auch das Vibrieren sollte unter Umständen deaktiviert werden.

Im Konzentrationstest mussten die Studenten Zahlen beobachten. Jedes Mal, wenn eine neue Zahl erschien, mussten sie eine Taste drücken – ausser, wenn eine 3 kam. (Video: Youtube)

Deine Meinung