Tötungsdelikt in Lampenberg BL – «Schon in der RS wunderte sich jeder, dass er eine Waffe bekommt»
Publiziert

Tötungsdelikt in Lampenberg BL«Schon in der RS wunderte sich jeder, dass er eine Waffe bekommt»

Wer ist der Todesschütze von Lampenberg? Der 23-Jährige war als Kind sehr zurückgezogen und soll unter der Strenge seines Vaters gelitten haben, den er am Montagabend erschoss.

von
Lukas Hausendorf
Manuela Humbel
1 / 6
Er tötete am Montagabend mit einer Schusswaffe seinen Vater. Einen Tag später konnte er festgenommen werden.

Er tötete am Montagabend mit einer Schusswaffe seinen Vater. Einen Tag später konnte er festgenommen werden.

Polizei BL
Der Tatverdächtige soll ein belastetes Verhältnis zu seinem Vater gehabt haben. Dieser hinterlässt zwei weitere Kinder und eine Frau.

Der Tatverdächtige soll ein belastetes Verhältnis zu seinem Vater gehabt haben. Dieser hinterlässt zwei weitere Kinder und eine Frau.

Privat
Zur tödlichen Schussabgabe kam es am Montagabend kurz vor 22 Uhr. Die Polizei wurde umgehend von Nachbarn alarmiert und war innert Kürze mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Zur tödlichen Schussabgabe kam es am Montagabend kurz vor 22 Uhr. Die Polizei wurde umgehend von Nachbarn alarmiert und war innert Kürze mit einem Grossaufgebot vor Ort.

BRK News

Am Montag kurz vor 22 Uhr wurde der 23-Jährige zum Mörder. Mit einer Schusswaffe richtete er seinen Vater und ergriff die Flucht. Die Polizei war in kürzester Zeit vor Ort, nachdem sie von Nachbarn wegen der Schussabgabe alarmiert wurde. Die ganze Nacht über bis am Dienstagmittag war er auf der Flucht und bewaffnet. Die Polizei suchte mit einem Grossaufgebot und Luftunterstützung. Kurz vor 13 Uhr konnte er dank eines Hinweises auf einem Hof zwei Kilometer vom Tatort entfernt lokalisiert werden. Ein Jogger sah ihn dort herumstehen.

Noch während Polizeisprecher Adrian Gaugler vor dem Haus der Familie Medienschaffende über die Tat informierte, umstellte die Polizei den Hof. Der Polizeihelikopter flog tief über die Köpfe der Medienschar zum vermuteten Aufenthaltsort. Etwa eine Viertelstunde später konnte Gaugler die Festnahme vermelden. Er liess sich widerstandslos festnehmen. Auf dem Hof soll er Unterschlupf bei einem ehemaligen Schulkollegen gesucht haben, wie Recherchen von 20 Minuten ergaben. Die Staatsanwaltschaft wird in Kürze Untersuchungshaft beantragen, wie ein Sprecher auf Anfrage bestätigte.

«Er wurde fertig gemacht»

Der gelernte Produktionsmechaniker, der erst vor zwei Jahren seine Lehre beim Kanton erfolgreich beendete, war ein erfahrener und versierter Feldschütze. Mit dem Sturmgewehr mass er sich auch in Wettkämpfen über 300 Meter. Zuletzt war er bei der Feldschützengesellschaft Bubendorf aktiv. Bekannt ist, dass er neben der Ordonnanzwaffe aus dem Militär auch eine Pistole besass. Welche die Tatwaffe war, ist noch nicht bekannt.

Er galt als ruhiger Typ. Er habe nicht viel geredet und sei schon als Kind sehr zurückgezogen gewesen, sagt ein Bekannter von ihm. Dieser weiss aber auch: «Er litt unter seinem Vater. Er war ein armer Siech und wurde fertiggemacht.» Auch ein ehemaliger Mitschüler erinnert sich an ihn als ruhigen «Eigenbrötler». Er habe die Kleinklasse besucht und musste später auf eine Privatschule wechseln, weil es in der Regelschule nicht mehr ging. Mit gleichaltrigen habe er es nicht immer leicht gehabt. «Er hatte sich schon damals für Waffen interessiert und hatte viele Verstecke im Wald.»

Auch in der Rekrutenschule fiel er in seinem Zug auf. Ein ehemaliger Kamerad erinnert sich an ihn. «Jeder hat sich schon damals gefragt, warum er eine Waffe bekommt», sagt er.

*Namen der Redaktion bekannt.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Deine Meinung