Schon mehr als 1000 Monsun-Tote
Aktualisiert

Schon mehr als 1000 Monsun-Tote

Die Zahl der Todesopfer nach den schweren Monsunregenfällen in Indien hat die Marke von 1000 überschritten.

Die Niederschläge liessen im Lauf der Woche nach, einige Bezirke des Unionsstaats Maharashtra waren aber auch am Freitag noch überflutet. 200.000 Menschen, die während des Regens aus ihren Häusern flüchten mussten, lebten noch immer in mehr als 200 Lagern mit Notunterkünften, erklärte ein Regierungssprecher. Weitere 70.000 seien inzwischen in ihre Häuser zurückgekehrt. Die Lage sei jetzt unter Kontrolle. Die Zahl der Menschen, die bei den Überschwemmungen und Erdrutschen ums Leben kamen, gab er mit 1.039 an. Allein in Bombay wurden fast 450 Menschen getötet. Auch zahlreiche Rinder, eine Haupteinnahmequelle in vielen verarmten Dörfern der Region, kamen in den Fluten um. (dapd)

Deine Meinung