Giro d'Italia: Schon wieder ein schwerer Sturz am Giro
Aktualisiert

Giro d'ItaliaSchon wieder ein schwerer Sturz am Giro

Auf der 5. Etappe des Giro d'Italia kam es kurz vor der Zieleinfahrt zu einem Schreckmoment. Der Holländer Tom Jelte Slagter stürzte ohne Fremdeinwirkung und musste lange gepflegt werden.

von
heg / si

Zwei Tage nach dem tödlichen Unfall von Wouter Weylandt ist es beim Giro d'Italia erneut zu einem Sturz gekommen. (Quelle: Eurosport/11.05.2011)

Noch allen ist der tragische Tod von Wouter Weylandt vor zwei Tagen präsent. Nach der gestrigen 4. Etappe, die zu Ehren des Verstorbenen neutralisiert worden war, ging es auf dem fünften Teilstück von Piombino über 191 km nach Ovieto am Mittwoch wieder ernster zur Sache.

Rund 13 km vor dem Ziel hielten viele den Atem wieder an. Der Holländer Tom Jelte Slagter vom Rabobank-Team stürzte beim Entgegennehmen einer Getränkeflasche und blieb auf der Strasse liegen. Bis die Rennärzte vor Ort waren, dauerte es lange. Slagter kann die Beine bewegen und ist bei Bewusstsein. Er wurde in ein Krankenhaus überführt.

Kohlers Soloflucht nicht belohnt

Der Ostschweizer Martin Kohler entwich dem Feld nach 12 km und wies während seiner Vorausfahrt einen Maximalvorsprung von 12:40 Minuten auf. Den ersten der drei Naturstrassen-Abschnitte nahm der St. Galler Oberländer noch mit vier Minuten Reserve in Angriff. 10 km vor dem Ziel endete Kohlers Abenteuer mit der Einholung. Weil er sich während seiner Soloflucht die beiden Bergpreiswertungen sicherte, durfte sich der als Roller und Sprinter bekannte Kohler in seiner vierten Profisaison das entsprechende Trikot überstreifen lassen.

Sturz von Weylandt

Der Holländer Pieter Weening, der zusammen mit John Gadret (Fr) zu Kohler aufgeschlossen hatte, rettete acht Sekunden Vorsprung ins Ziel und übernahm zugleich die Spitze der Gesamtwertung. David Millar (Gb), Leader vor dieser Etappe, stürzte nach 106 km zusammen mit Angel Vicioso (Sp) und traf mit 2:49 Minuten Rückstand im Ziel ein.

94. Giro d'Italia, 5. Etappe, Piombino - Orvieto (191 km)

1. Pieter Weening (Ho) 4:54:59

2. Fabio Duarte (Kol) 0:08

3. Jose Rodolfo Serpa (Kol)

4. Christophe Le Mevel (Fr)

5. Oscar Gatto (It)

6. Vincenzo Nibali (It), alle gleiche Zeit

Gesamtklassement:

1. Pieter Weening (Ho)

2. Marco Pinotti (It) 0:02

3. Konstantin Siwzow (WRuss), gleiche Zeit

Deine Meinung