Aktualisiert 02.11.2010 10:50

iPhone-Bug

«Schon wieder verschlafen»

Wegen der Umstellung auf die Winterzeit wurden gestern zahlreiche iPhone-User eine Stunde zu spät geweckt. Auch heute wollte der Alarm nicht pünktlich abgehen.

von
mbu
Bei sich wiederholenden Alarmen geht der iPhone-Wecker seit der Umstellung auf die Winterzeit eine Stunde zu spät ab.

Bei sich wiederholenden Alarmen geht der iPhone-Wecker seit der Umstellung auf die Winterzeit eine Stunde zu spät ab.

Leser berichten von Problemen mit dem Wecker des iPhones. Infolge der Umstellung auf die Winterzeit geht der Alarm eine Stunde zu spät, obwohl die Zeitänderung korrekt angepasst worden ist. «Schon wieder verschlafen, alles hat nichts genützt. Schon wieder hat mich das iPhone eine Stunde zu spät geweckt», schreibt heute eine Leserin an die Redaktion von 20 Minuten Online, nachdem sie schon gestern eine Stunde zu spät geweckt worden ist.

Und in der Kommentarfunktion zum gestrigen Artikel berichtet «Früchtchen»: «Also habe heute einige Tests gemacht. Wenn man den Alarm wiederholend an jedem Wochentag gestellt hätte, inklusive Sa. 1 So. dann wäre er richtig losgegangen. Hatte das Problem nur bei der Alarmwiederholung Mo-Fr (Wochentage).»

Das Problem zeigte sich also bei Usern, die einen sich wiederholenden Weckdienst eingerichtet haben. Offenbar sind aber auch Kunden betroffen, die gestern extra einen neuen, sich wiederholenden Weckauftrag eingerichtet hatten, um heute Morgen rechtzeitig aus den Federn zu kommen.

Wieso Apple die europäischen User nicht vor dem Bug gewarnt hat, ist unklar. Denn in Australien kam es am 3. Oktober bereits zum gleichen Phänomen. Für alle, die sich einen dauerhaften Weckauftrag einrichten wollen, empfiehlt es sich, bis zum Release eines Updates den Alarm eine Stunde früher zu stellen.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Fehler gefunden?Jetzt melden.