«Schränze ohne Gränze» - Tausende in Fasnachtslaune

Aktualisiert

«Schränze ohne Gränze» - Tausende in Fasnachtslaune

Unter dem Motto «Schränze ohni Gränze» haben mehrere zehntausend Fasnachtsbegeisterte am Samstag in Thun lautstark, farbenfroh und ausgelassen gefeiert.

Am grossen Fasnachtsumzug beteiligten sich gegen 50 Guggen und andere Gruppen.

Pünktlich um 14.59 setzte sich der Umzug bei schönstem Wetter in Bewegung. Zum Inventar der Thuner Fasnacht gehören Guggen wie «Chatzeschwänz», «Thuner Seehüüler» oder aus der weiteren Region die «Schattepöögle» aus Wimmis oder die «Gschirrschärbeler» aus Heimberg. Von weiter her kamen die «gnômes de Moudon», die «Glaibasler Gassetüüfel» oder die «Wäschgärrä» aus dem Lötschental VS.

In ihren phantasievollen Gewändern und Masken gefielen nicht nur die Guggen, sondern auch die zahlreichen andere Gruppen, darunter viele Kinder, die die heitere Stimmung in der Innenstadt sichtlich genossen. Von den Sujetwagen regnete es Konfetti und Bonbons auf die Schaulustigen.

Am späten Nachmittag versammelten sich die Guggen auf dem Rathausplatz zum Concerto Gigante. Danach standen bis zum Fasnachtsende in die frühen Morgenstunden Gässlen, Schränzen und Feiern auf dem Programm. In den verschiedenen Festzelten dürfte bis in die frühen Morgenstunden Hochstimmung herrschen.

Die Thuner Fasnacht wird seit 1995 durchgeführt und erfreut sich zunehmend grosser Beliebtheit in der gesamten Region. Zwischen 30 000 und 40 000 Fasnachtsbegeisterte verfolgen jeweils den grossen Umzug am Samstag. Eröffnet wird die Fasnacht jeweils am Donnerstagabend mit dem «Ichüble». Der Freitag gehört der Kinderfasnacht und den Schnitzelbänken.

(sda)

Deine Meinung