Schreckschüsse - Schreckschussanlage jagt Hunden und Halter riesen Schrecken ein
Publiziert

SchreckschüsseSchreckschussanlage jagt Hunden und Haltern einen Riesenschrecken ein

In einem Feld neben dem Dammweg an der Reuss auf dem Weg von Buchrain nach Root treibt eine Schreckschussanlage momentan nicht nur Vögel in die Flucht, sondern auch Hundehalter sowie deren Vierbeiner.

von
Cheyenne Wyss

So laut tönten die Schüsse auf dem Dammweg neben der Reuss zwischen Buchrain und Root, der als beliebter Weg für Hunde- und Pferdehalter und Spaziergänger wie auch Jogger gilt.

News-Scout
1 / 1
Diese Schreckschussanlage auf einem Feld neben dem Dammweg in Buchrain soll Vögel davon abhalten, das Saatgut zu fressen.

Diese Schreckschussanlage auf einem Feld neben dem Dammweg in Buchrain soll Vögel davon abhalten, das Saatgut zu fressen.

News-Scout

Darum gehts

  • Auf einem Feld in Buchrain ist eine Schreckschussanlage installiert worden.

  • Diese sorgt für Angst und Schrecken bei Hunden sowie Haltern, die auf dem Dammweg entlang der Reuss zwischen Buchrain und Root spazieren gehen.

  • Dabei sollte die Anlage verhindern, dass die Aussaat Vögeln zum Opfer falle.

Auf einem Feld in Buchrain neben dem Dammweg entlang der Reuss zwischen Buchrain und Root ist eine Schreckschussanlage eingerichtet worden. Dabei handelt es sich um ein beliebtes Gebiet für Hündeler und Pferdeliebhaber aber auch für Spaziergängerinnen und Jogger. Eben diese Anlage hat einen News-Scout und seine zwei Hunde erschreckt: «Es hat sehr laut geknallt. Als würde man neben einem Schiessstand stehen». Immer wieder seien Schüsse gefallen. Einer seiner Hunde habe sich aus dem Halsband befreit und der andere sei ihm mitsamt der Leine auf und davon gerannt, weil er diesen nicht mehr halten konnte. «Meine Hunde konnte ich dann mit Mühe und Not wieder einfangen», sagt der News-Scout weiter.

«Hunde waren völlig verstört»

Bei einer anderen Hundehalterin hat die Schreckschussanlage ebenfalls ihrem Namen alle Ehre gemacht. «Der grosse Hund hat versucht mich ins Gebüsch zu ziehen, weil er sich darin verstecken wollte», sagt diese zu 20 Minuten. Die Hunde hätten nicht mehr auf sie geschaut. «Sie waren völlig verstört», meinte die Hundebesitzerin weiter. Eine weitere Hundehalterin habe nach einer Vorwarnung von anderen Hündelern Rechtsumkehrt gemacht und darum gar nicht erst versucht, an der Schreckschussanlage vorbeizugehen.

Landwirt will Anlage leiser stellen und sie in Kürze wieder entfernen

Bei der Luzerner Polizei haben mehrere Personen wegen der Schreckschussanlage angerufen und auf die Vogelabwehr-Anlage aufmerksam gemacht. Die Luzerner Polizei nahm in der Folge telefonischen Kontakt mit dem betroffenen Bauern auf. Er habe gesagt, dass er die Anlage leiser stellen werde und die Schreckschussanlage voraussichtlich in Kürze wieder entfernt würde. Wie der Bauer weiter ausgeführt habe, sei die Anlage nach der Aussaat aufgestellt worden, um die Vögel zu vertreiben. Der Besitzer des betroffenen Grundstückes konnte am Donnerstag nicht erreicht werden.

20 Minuten auf dem Smart TV

Geniesse die Videos in bester Qualität auf dem grossen Bildschirm.

Geniesse die Videos in bester Qualität auf dem grossen Bildschirm.

20min/Marco Zangger

Mach es dir auf dem Sofa gemütlich und schau dir die besten Videoinhalte von 20 Minuten auf dem grossen Bildschirm an. Verfügbar ist die 20-Minuten-Smart-TV-App vorerst ausschliesslich im Samsung Store, zudem ist die App auf neuen Samsung Smart TVs vorinstalliert. Eine Lancierung der App auf weiteren Plattformen ist bereits geplant.

Damit kannst du noch tiefer in die Videowelt von 20 Minuten eintauchen. Zum Angebot zählen etwa Livestreams, die News-Sendung NOW!, die beliebte Community-Serie «Mini Gschicht» oder die freche Entertainment-Show «News Juice».

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel. 079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00

Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

15 Kommentare