Aktualisiert 07.05.2015 10:37

Neue Computerschrift

Schreiben Sie künftig wie Albert Einstein

Briefe, Notizen und ganze Aufsätze: Albert Einstein hat viel geschrieben – per Hand. Aus den Zeichen will ein Deutscher nun eine Computerschrift machen.

von
fee

Darum gehts in dem Projekt. (Video: Kickstarter)

Kaum einer schreibt heute noch von Hand. Kein Wunder, schliesslich ist das Schreiben mit der Tastatur deutlich praktischer und schneller obendrein. Allerdings geht bei den am Computer häufig verwendeten Fonts wie Arial, Helvetica oder Times der Charme des Schreibens immer mehr verloren.

Warum nicht das Praktische mit dem Schönen verbinden, dachte sich der Frankfurter Typograf Harald Geisler. Er hat sich vorgenommen, die Handschrift von niemand Geringerem als Albert Einstein auf den Computer zu bringen, genauso wie er es schon mit der Klaue von Sigmund Freud gemacht hat.

Auf der Ziellinie

Damit die Digitalversion von Einsteins Schrift auch natürlich aussieht, möchte Geisler von jedem Buchstaben des Alphabets acht verschiedene Varianten aufnehmen – jeweils vier Grossbuchstaben und vier Kleinbuchstaben. Denn wie bei einer echten Handschrift sehen manche Buchstaben nie 100-prozentig gleich aus.

Bisher existiert von dem Einstein-Font nur ein Prototyp. Das soll sich nun mithilfe von Spenden aus der Bevölkerung ändern. Deswegen hat er eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen. Spätestens im Juni 2015 soll die neue Schrift dann heruntergeladen werden können.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.