Buchs SG : Schreinerei neben Tankstelle stand nachts in Flammen

Publiziert

Buchs SG Schreinerei neben Tankstelle stand nachts in Flammen

Am frühen Dienstagmorgen ist in Buchs in einer Schreinerei ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit einem Grossaufgebot vor Ort. Personen wurden keine verletzt.

von
Leo Butie

Das Haus grenzt unmittelbar an die BP-Tankstelle in Buchs, die Feuerwehr konnte den Brand löschen.

20Min/News-Scout

Darum gehts

  • In Buchs SG brannte es in der Nacht auf Dienstag.

  • Eine Schreinerei, die sich neben einer Tankstelle befindet, stand in Flammen.

  • Die Feuerwehr war mit 50 Personen im Einsatz. 

  • Beim Brand wurden keine Personen verletzt.

Kurz nach Mitternacht hörte ein News-Scout Feuerwehrsirenen in Buchs SG. «Als ich aus dem Fenster schaute, sah ich eine riesige Rauchwolke», so die 20-Minuten-Leserin. 

Von den Flammen betroffen war eine Schreinerei an der Churerstrasse. «Als die Feuerwehr eintraf, loderten die Flammen bereits aus dem Fenster», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen. Die zuständige Feuerwehr sei mit rund 50 Personen im Einsatz gestanden.

Im gleichen Gebäude ist auch eine Wohnung untergebracht. «Die zwei Bewohnerinnen konnten rechtzeitig das Haus verlassen», so Schneider. Beim Feuer wurden keine Personen verletzt. 

Neben dem betroffenen Gebäude befinde sich laut der Leserin eine Tankstelle. Sie habe sich Sorgen gemacht, dass das Feuer auf die Tankstelle übergreife und noch grösseren Schaden anrichte. «Viel hat da nicht gefehlt. Sonst hätte es einen gehörigen Chlapf gegeben», sagt die 26-Jährige. Mittlerweile konnte der Brand völlig gelöscht werden.

Polizei sucht Zeugen

Die Ursache für den Brand ist unklar. Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St. Gallen hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nebst dem Kompetenzzentrum Forensik standen mehrere Polizeipatrouillen, der Rettungsdienst sowie die Feuerwehr im Einsatz. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Zehntausend Franken.

Die Kantonspolizei sucht nun Zeugen. Personen, die Beobachtungen zum Zeitpunkt des Brandausbruchs gemacht haben und Angaben zum Brandverlauf machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Mels, 058 229 78 00, zu melden.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Deine Meinung