Schüler auf der Psycho-Couch
Aktualisiert

Schüler auf der Psycho-Couch

Mehr als jeder zehnte Volksschüler der Stadt Zürich hat im vergangenen Schuljahr einen Schulpsychiater konsultiert.

Von 25 000 Kids mussten 3041 auf die Couch oder deren Lehrer oder Eltern suchten den Rat des Schulpsychologen.

Vor zehn Jahren waren es erst 1377 Schüler – weniger als die Hälfte. Hat unser Nachwuchs dermassen Psycho-Probleme?

«Ich sehe es eher so, dass man heute vorbeugen will, bevor es so weit kommt», so Jürg Forster vom Schulpsychologischen Dienst der Stadt Zürich. «Wenn heute ein Kind keine Fortschritte mehr erzielt oder keinen Anschluss mehr findet, wird einfach schneller reagiert.»

In den letzten Jahren ist die Zahl der durch den Schulpsychologischen Dienst behandelten Kinder allerdings nicht mehr so rasant in die Höhe geschnellt. Im Schuljahr 2000/2001 waren es insgesamt 2835 – ein Jahr später 3023.

(fis)

Deine Meinung