Aktualisiert

Lenzburg AGSchüler bricht Lehrerin mit Faustschlag den Kiefer

In einer Schule der Aargauer Kreisschulpflege Chestenberg hat ein Siebtklässler eine Lehrerin attackiert. Sie musste mit einer schweren Gesichtsverletzung ins Spital gebracht werden.

von
kle
1 / 7
Ein Schüler der siebten Klasse (Realschule) schlug am 28. Juni 2019 einer Lehrerin mit der Faust ins Gesicht. In der Folge musste die Frau wegen eines Kieferbruches im Spital behandelt werden. (Symbolbild)

Ein Schüler der siebten Klasse (Realschule) schlug am 28. Juni 2019 einer Lehrerin mit der Faust ins Gesicht. In der Folge musste die Frau wegen eines Kieferbruches im Spital behandelt werden. (Symbolbild)

ntv
Der Vorfall ereignete sich im Schulhaus Hellmatt in Moriken-Wildegg AG.

Der Vorfall ereignete sich im Schulhaus Hellmatt in Moriken-Wildegg AG.

www.schule-moeriken-wildegg.ch
Gewalt gegenüber Lehrpersonen ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Kurz vor Ostern 2019 stürmte in Freiburg eine Schülerin ins Klassenzimmer und attackierte den Lehrer massiv. Der 50-Jährige erlitt dabei Verletzungen an der Stirn.

Gewalt gegenüber Lehrpersonen ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Kurz vor Ostern 2019 stürmte in Freiburg eine Schülerin ins Klassenzimmer und attackierte den Lehrer massiv. Der 50-Jährige erlitt dabei Verletzungen an der Stirn.

iStock/Jadethaicatwalk

Eine wüste Szene spielte sich am vergangenen Freitag in einem Schulhaus der Aargauer Kreisschulpflege Chestenberg ab: Ein Schüler der siebten Klasse (Realschule) schlug einer Lehrerin mit der Faust ins Gesicht. In der Folge musste die Frau wegen eines Kieferbruches im Spital behandelt werden.

Wie CH Media berichtet, passierte der Vorfall am Tag vor dem Jugendfest der Kreisschule Chestenberg (Möriken-Wildegg, Brunegg und Holderbank). Weil der Schüler eine Woche zuvor mit einem Messer zum Unterricht gekommen war, wurde er fortan täglich vom Lehrpersonal kontrolliert.

Bei der Durchsuchung rastete er aus

Als die Lehrerin den 13-Jährigen durchsuchte, schlug er zu. Das Opfer sei eine sehr erfahrene Lehrkraft, die in den letzten Tagen vor ihrer Pensionierung stehe, erzählte ein Insider CH Media. Ob sie jetzt noch im Spital sei, wisse er nicht, aber die Körperverletzung sei «erheblich» gewesen.

Der konfliktive Schüler sei daraufhin von der Schule ausgeschlossen worden. André Schärer von der Kreisschulpflege Chestenberg bestätige den Vorfall. Die Jugendanwaltschaft ermittelt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.