Aktualisiert

Schüler erlitt Schädelbruch bei Überfall

Ein 15-jähriger Schüler ist am Mittwochnachmittag im Bahnhof Emmenbrücke (LU) von zwei Jugendlichen zusammengeschlagen und schwer verletzt worden.

Er erlitt dabei einen Schädelbasisbruch sowie Blutergüsse und mehrere Prellungen am Kopf, wie die Kantonspolizei Luzern am Freitag mitteilte. Die Täter waren vorerst flüchtig.

Der 15-jährige Schweizer wartete laut Polizei um 15.40 Uhr im Bahnhof Emmenbrücke in einer Wartekabine auf den Zug, als sich ihm zwei Burschen aus einer Sechsergruppe näherten. Die beiden betraten die Wartekabine und traktierten den Schüler mit Faustschlägen und Fusstritten. Das Opfer wurde in der Folge von einer Passantin betreut, stieg dann aber selbst in den Zug und meldete sich am Ankunftsort auf dem Polizeiposten. Bei der nachfolgenden ärztlichen Kontrolle wurde ein Schädelbasisbruch festgestellt. Bei den beiden Tätern handelt es sich gemäss Beschreibung des Opfers um zwei 18- bis 20-jährige Männer, die vermutlich aus dem ehemaligen Jugoslawien stammen. (dapd)

Deine Meinung