Aktualisiert 07.06.2006 11:26

Schüler finden bei Kriminologie-Kurs echte Leiche

Eigentlich suchte der 16-jährige Josh während eines Kriminologie-Kurses an einer US-Highschool nach Papp-Skeletten, als er eine Hand aus dem Gebüsch ragen sah - und die war echt.

Lehrerin Sue Messenger, die seit mehr als 20 Jahren regelmässig Kriminologie-Kurse anbietet und dabei Papp-Skelette mit Einschusslöchern und Spielzeugmessern an fiktiven Tatorten versteckt, zeigte sich verblüfft.

«Man muss zugeben, dass es komplett bizarr ist. Ich meine, wie gross sind die Chancen, dass wir auf einen echten Toten stossen würden?» Bei dem Toten handelte es sich den Ermittlungen zufolge um einen Obdachlosen, der offenbar eines natürlichen Todes starb.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.