«Kassensturz»: Schüler kommen dank Joghurt ins Fernsehen

Publiziert

«Kassensturz»Schüler kommen dank Joghurt ins Fernsehen

Mit Erdbeerjoghurts auf den Bildschirm: Primarschüler aus Gals schaffen es dank Originalität in die SRF-Sendung «Kassensturz».

von
Andrea Muff
1 / 5
Die 5.-6. Primarklasse aus Gals testet für den Kassensturz Erdbeerjoghurts.

Die 5.-6. Primarklasse aus Gals testet für den Kassensturz Erdbeerjoghurts.

SRF
Mit vollem Eifer waren die Schüler bei den Experimenten dabei.

Mit vollem Eifer waren die Schüler bei den Experimenten dabei.

SRF
Mit einer speziellen Vorrichtung testen sie die Stabilität der Deckel.

Mit einer speziellen Vorrichtung testen sie die Stabilität der Deckel.

SRF

Rund 100 Teams schickten ihre Tests unter dem Motto «Schweizer Jugend testet» der «Kassensturz»-Redaktion. Eine Jury beurteilte die eingereichten Beiträge nach Originalität, Nutzwert und Test-Ablauf: Seit Anfang Juni werden in drei Sendungen die 10 Finalisten vorgestellt. Am Dienstagabend testet die Seeländer Primarschule Gals Erdbeerjoghurts.

«Nach hitzigen Diskussionen haben wir uns vergangenen November für Erdbeerjoghurts entschieden», erzählt Klassenlehrer Ronny von Siebenthal. «Wir wählten ein Produkt, das Jung und Alt gleichermassen mögen», so die Klassensprecherin Anne Marquis. Die 5.-6. Klasse sei mit Eifer dabei gewesen und habe es kaum abwarten können, mit dem Test zu beginnen. Die Galser Primarschüler sind somit die Jüngsten, die mit ihrem Test im Fernsehen auftreten.

Projektstart im Februar

Im Februar war es dann soweit: Ganze sechs Wochen probierte die Schulklasse Erdbeerjoghurts aus den Läden der Umgebung. «Wir untersuchten sie unter anderen auf Design, Stabilität des Bechers, Schimmelbildung und natürlich auf den Geschmack», so der Klassenlehrer. Zum Geschmackstest seien im März 55 Personen erschienen und degustierten die ausgewählten Joghurts.

Für die Experimente wurden die Schüler in fünf Dreiergruppen eingeteilt und gaben den 16 verschiedenen Joghurt-Marken Schulnoten. «Ich zum Beispiel war im Wasch-Team – so durfte ich testen, wie gut sich die Joghurt-Flecken aus den Kleider waschen lassen», sagt Anne. Das war einer der Tests, der in der Freizeit stattfand. «Zwei bis drei Lektionen pro Woche konnte ich während des Unterrichts für dieses Projekt freihalten», erklärt Lehrer von Siebenthal.

Auswertung sorgte für Überraschungen

«Am meisten überrascht hat uns, dass die teuren Molkerei-Produkte nicht so gut abgeschnitten haben», so der Lehrer. Den dritten Platz belegt eine Lidl-Eigenmarke: Der Preis sei also beim Joghurt nicht massgebend für den Geschmack. Es wurden auch nicht alle Kriterien bei der Auswertung gleich gewichtet, so sei die Auswaschbarkeit eher als eine witzige Idee gedacht und sei nicht voll in die Bewertung eingeflossen.

Die Test-Wochen und auch der Besuch des SRF-Fernsehteams habe der Klasse laut von Siebenthal grossen Spass gemacht. «Es war ein tolles Erlebnis und auf den erreichten 7. Rang sind wir alle sehr stolz», so Anne. Die «Kassensturz»-Folge werden sich die Schüler zusammen ansehen.

Deine Meinung