Aktualisiert 27.06.2014 09:34

SüdfrankreichSchüler retten Schweizer Tourist das Leben

Französische Schüler haben am Donnerstag einem Schweizer Touristen das Leben gerettet, nachem dieser beim Baden im Meer ohnmächtig geworden war.

von
vro
Die Schüler holten den reglosen Schweizer an Land, wo er von Rettungskräften reanimiert wurde.

Die Schüler holten den reglosen Schweizer an Land, wo er von Rettungskräften reanimiert wurde.

In Carnon, südöstlich der französischen Stadt Montpellier, verlor am Donnerstag ein Schweizer Tourist beim Baden im Meer das Bewusstsein. Ein anderer Badegast entdeckte den reglosen 80-Jährigen und alarmierte die Strandbesucher.

Der Schweizer hatte Glück: Zu diesem Zeitpunkt befanden sich acht Schüler eines französischen Sportgymnasiums am Strand, von denen sich vier ohne zu zögern in die Wellen stürzten und den Mann aus dem Wasser retteten. Sie alle hatten das Rettungsschwimmer-Brevet gemacht und konnten ihn sicher bergen, schreibt der französische TV-Sender «France 3».

Herzstillstand

Doch das Herz des 80-Jährigen hatte bereits aufgehört zu schlagen. Erst die Feuerwehr, die von den anderen vier Schülern gerufen worden war, konnte den Mann erfolgreich reanimieren. Er wurde daraufhin ins Spital in Montpellier gebracht.

Es war nicht das erste Mal, dass die Rettungskräfte wegen eines solchen Falls ausrücken mussten. 2013 ertranken in der südfranzösischen Region insgesamt 53 Personen. Mehr als hundert Badegäste gerieten in Not, konnten aber wie der Schweizer gerettet werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.