Stimm- und Wahlrecht mit 16: Schüler sind uneins
Aktualisiert

Stimm- und Wahlrecht mit 16Schüler sind uneins

Schüler des Gym­nasiums Leonhard diskutierten am Dienstag an einer Podiumsveranstaltung im Grossratssaal über das Stimm- und Wahlrecht mit 16 Jahren.

Für die Befürworter ging Grossrätin Loretta Müller (Grüne) in den Ring, die Gegner waren durch Conradin Cramer (LDP) vertreten. Die beiden Lager hielten sich auch unter den Schülern etwa die Waage, was die kontroverse Diskussion erst recht belebte. Trotz geteilter Meinungen erfreuten sich aber alle Teilnehmenden am gelebten Staatskundeunterricht im Herzen des Basler Politgeschehens.

Deine Meinung