Aktualisiert

Schüsse auf Blechpolizisten

Unbekannte Täter haben die beiden fest installierten Radaranlagen in Avegno im Maggia-Tal und in Malvaglia im Blenio-Tal demoliert.

Auf die beiden Geräte wurden Schüsse abgefeuert. Dazu wurden die im Herbst installierten Anlagen mit Steinen beworfen und mit Sprays verunstaltet, berichtete der Lokalsender «TeleTicino» am Montagabend.

Der Tessiner Justizdirektor Luigi Pedrazzini (CVP) zeigte sich gegenüber «TeleTicino» enttäuscht über die Vandalenakte. Die Radaranlagen seien Teil einer Präventionskampagne und sollten dazu dienen, die Fahrkultur zu verändern.

Auch Lega-Präsident Giuliano Bignasca verurteilte gegenüber «TeleTicino» die Vandalenakte. Er hatte im Herbst in der Lega- Parteizeitung «il Mattino» seinen Lesern eine Prämie von 1500 Franken für das Entfernen von Radaranlagen versprochen.

Obwohl diesem Aufruf niemand Folge geleistet hatte, wurde Bignasca Anfang Dezember von der Staatsanwaltschaft wegen Anstiftung zu einer Straftat zu einer Busse von 6000 Franken verurteilt. Bignasca hat gegen diesen Strafbefehl Beschwerde eingereicht.

(sda)

Deine Meinung