Gewohnheit: Kannst du das instinktive Händeschütteln lassen?
Aktualisiert

GewohnheitKannst du das instinktive Händeschütteln lassen?

Bundesrat Berset sprach vor den Medien von «Social Distancing», gab aber selber die Hand. Fällt es auch Ihnen schwer, aufs Händeschütteln zu verzichten?

von
les

Gesundheitsminister Alain Berset redet von «Social Distancing», hält sich aber selber nicht an die Verhaltensregeln vom Bund.

Am Mittwochabend gab der Bund in einer Medienkonferenz neue Verhaltensregeln bekannt, um das Coronavirus einzudämmen. Gesundheitsminister Alain Berset ruft neu zu «Social Distancing» auf. Um sich und andere zu schützen, soll man Abstand zu seinen Mitmenschen halten, sei es in Sitzungen oder beim Anstehen im Supermarkt. Berset selbst hielt sich nach der Medienkonferenz von gestern nicht an die Regeln und gab der St. Galler Gesundheitsdirektorin Heidi Hanselmann zum Abschied die Hand – direkt vor dem Präventionsplakat, das die neue Regel bildlich erklärt.

Ein Leser findet das einen «peinlichen Patzer». Auch auf Twitter wird bemängelt, dass Bundesrat Berset nicht mit gutem Beispiel vorangeht. Jemand schreibt: «Ich dachte, das kann doch nicht wahr sein. Wasser predigen und Wein trinken, nennt man das.»

Ist es auch für dich schwierig, aufs Händeschütteln zu verzichten? Oder hast du schon vor Corona darauf verzichtet? Musst du ständig Leute abwehren, die jetzt immer noch Händeschütteln wollen? Welche Alternativen zur Begrüssung gibt es?

Schreibe uns im Formular.

Deine Meinung