Lieber Phil Geld: Schuhabsatz abgebrochen – Anspruch auf Ersatz?
Aktualisiert

Lieber Phil GeldSchuhabsatz abgebrochen – Anspruch auf Ersatz?

Von Mias (21) neuem Sommerschuh löste sich bereits nach wenigen Stunden beinahe der Absatz. Sie hätte gern den Schuh ersetzt – geht das?

Fällt bei den neuen Schuhen in kürzester Zeit der Absatz ab, muss man das nicht einfach hinnehmen. (AP Photo/Miguel Villagran)

Fällt bei den neuen Schuhen in kürzester Zeit der Absatz ab, muss man das nicht einfach hinnehmen. (AP Photo/Miguel Villagran)

Lieber Phil Geld

Ich habe mir einen neuen Sommerschuh mit Absatz gekauft. Letzte Woche kam er das erste Mal zum Einsatz. Bereits nach wenigen Stunden merkte ich, dass sich der Absatz des Schuhs löste. Da der Schuh nicht gerade billig war, habe ich mich beim Verkäufer beschwert. Nach mehrmaligem E-Mail-Wechsel bot mir der Verkäufer schliesslich einen Preisnachlass von zehn Prozent an. Ich bin damit nicht einverstanden. Ich hätte lieber einen neuen oder zumindest gleichwertigen Schuh. Kann ich das verlangen?

Liebe Mia

Wenn sich der Absatz bereits nach wenigen Stunden gelöst hat, war die Qualität des Schuhs wohl nicht einwandfrei. Gerade für die Qualität muss der Verkäufer aber einstehen. Gemäss Art. 197 des Schweizerischen Obligationenrechts haftet der Verkäufer dem Käufer sowohl für die zugesicherten Eigenschaften als auch dafür, dass die Sache keine körperlichen Mängel aufweist.

Weist die Sache dennoch einen Mangel auf und zeigt der Käufer dem Verkäufer diesen innert einer angemessener Frist an, hat der Käufer gemäss Art. 205 und 206 OR drei alternative Möglichkeiten.

Möchte der Käufer den mangelhaften Gegenstand nicht behalten, kann er den Kaufvertrag rückgängig machen. Der Käufer hat dabei die Sache dem Verkäufer zurückzugeben. Der wiederum muss den gezahlten Kaufpreis zurückerstatten. Gemäss Art. 205 OR kann aber auch Minderung verlangt werden. Dabei wird der Kaufpreis infolge des Mangels herabgesetzt. Der Kaufpreis wird um den prozentualen Teil reduziert, der dem Minderwert der Sache entspricht. Als letzte Alternative hat der Käufer die Möglichkeit, einwandfreien Ersatz zu verlangen (vgl. 206 OR).

In deinem Fall bietet dir dein Verkäufer einen Preisnachlass von zehn Prozent an. Diese Summe würde wohl kaum ausreichen, um die Reparaturkosten eines Schuhmachers zu begleichen. Es sei denn, es handelt sich um einen sehr teuren Schuh.

Ob du anstelle des Preisnachlasses den Ersatz eines einwandfreien Schuhpaars verlangen kannst, hängt von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers ab. Da die Mängelrechte des Obligationenrechts nicht zwingendes Recht sind, werden sie oft vertraglich ausgeschlossen oder abgeändert. Verweist allerdings dein Verkäufer in seinen AGB auf die gesetzlichen Bestimmungen des Obligationenrechts, kannst du anstelle des angebotenen Preisnachlasses Ersatz verlangen.

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-Mail: phil.geld@20minuten.ch

Ihre Frage an Phil Geld

Nutzen auch Sie unseren Ratgeberservice rund ums Geld: Phil Geld beantwortet Fragen zu den Themen Konsum, Arbeit, Wohnen, Versicherungen und Finanzanlagen. Setzen Sie uns ebenso über Missstände ins Bild und teilen Sie uns mit, was Sie besonders ärgert. Sie können Ihre Frage senden an phil.geld@20minuten.ch oder

dieses Formular verwenden (siehe auch Button oben rechts). Die Altersangabe hilft uns, die Tipps noch konkreter auf Ihre Situation zu beziehen. Interessante Anfragen und die entsprechenden Antworten publizieren wir unter geändertem Vornamen in dieser Rubrik. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung