Aktualisiert

Schuhe für britische Polizeihunde

Britische Polizeihunde können jetzt Schuhe tragen. Als erster gestiefelter Hund wurde «Buzz» von der Polizei im nordenglischen Northumbria vorgestellt.

Die speziellen Stiefel für die vierbeinigen Ermittler sollen Verletzungen an den Pfoten vermeiden helfen, wie britische Zeitungen am Donnerstag berichteten.

«Es gab schon Fälle, wo Hunde nicht eingesetzt werden konnten, weil sie sich hätten verletzen können», erläuterte Polizeisprecher Alex McLeod. So liege etwa nach Einbrüchen häufig Glas am Tatort.

Die rutschfesten Hundeschuhe, von denen vier Stück umgerechnet 45 Euro kosten, waren nach den Angaben ursprünglich für den Gebrauch auf dem Bootsdeck gedacht. Damit sollte verhindert werden, dass die Planken voller Pfotenabdrücke sind und der beste Freund des Menschen ausrutscht und ins Wasser fällt.

(sda)

Deine Meinung