Aktualisiert 09.10.2009 15:33

SchweizSchuhwerfer von Badgad kommt in die Schweiz

Die Schweizer Botschaft in Beirut hat dem Schuhwerfer von Bagdad ein Touristenvisum ausgestellt. Al-Saidi will in den nächsten Tagen in die Schweiz einreisen, sagte Anwalt Mauro Poggia. Der Asylantrag wurde vorher zurückgezogen.

Seine Aktion ging um die Welt: Während einer Medienkonferenz im Dezember 2008 warf der Journalist Al-Saidi seine Schuhe in Richtung des damaligen US-Präsidenten George W. Bush. Dabei rief er: «Dies ist dein Abschiedsgeschenk, du Hund!»

Jetzt kommt der Schuhwerfer von Bagdad in die Schweiz. Dies sagte der Genfer Anwalt des irakischen Journalisten Muntasser al-Saidi am Freitag gegenüber Schweizer Radio DRS. Mit dem Touristenvisum dürfe sich der Iraker 30 Tage in der Schweiz aufhalten. Al-Saidi habe seinen Asylantrag in der Schweiz zurückgezogen, sagte Poggia weiter.

Der Journalist wolle in Genf eine Stiftung für die zivilen Opfer des Irakkriegs gründen, berichtete Radio DRS weiter. So wolle er das Geld einsetzen, das er aus Solidarität für seine Tat erhalten habe. Nähere Angaben zum Zeitpunkt seiner Einreise und zur Dauer seines Aufenthalts lagen zunächst aber nicht vor.

Al-Saidi war vor zwei Wochen aus der Haft in Bagdad entlassen worden und aus Sicherheitsgründen nach Libanon gereist. Beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) wurde zu der nun offenbar geplanten Einreise al Seidis aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes kein Kommentar abgegeben. Ob Montasser al-Saidi nach der nun angekündigten Einreise in die Schweiz erneut um Asyl nachsuchen will, blieb vorerst unklar. (sda/dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.