Aktualisiert 25.08.2007 13:16

Schulkinder wollten schulfrei: Doppelmord

In Indien sollen drei Kinder zwei Jungen ermordet haben, um sich auf diese Weise einen schulfreien Tag zu verschaffen.

Die Polizei erklärte am Samstag, die drei Schüler im Alter von zwölf und 13 Jahren hätten die Taten gestanden. Sie hätten einen Achtjährigen und seinen fünf Jahre alten Bruder erwürgt, damit ihr Internat für eine Zeit schliesse.

«In der Befragung sagten die Jungen, die Schule habe am vergangenen Jahr nach dem Tod eines Kindes geschlossen und sie dachten, sie könnten in diesem Jahr wieder frei bekommen», sagte der Polizist S. Sethi im Bezirk Jalna, rund 330 Kilometer östlich von Mumbai. Die Zeitung «DNA» berichtete unter Berufung auf einen Ermittler, die Jungen schienen sich darüber gefreut zu haben, die Schule verlassen zu können. «Es war, als hätten sie endlich die langersehnten Ferien bekommen.»

Sethi erklärte, die drei hätten die Brüder, die neu an der Schule gewesen seien, an einen abgeschiedenen Ort gelockt und getötet. Danach hätten sie die Leichen in einer Toilette abgelegt. Eine Autopsie bestätigte, dass die Brüder stranguliert wurden. Den drei Jungen drohen nach indischem Recht 15 Jahre Haft wegen Mordes. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.