Schulkinder zu Tode getrampelt
Aktualisiert

Schulkinder zu Tode getrampelt

Bei einer Massenpanik wegen eines vermeintlichen Feuers sind in einer nigerianischen Schule mindestens zwölf Kinder zu Tode getrampelt worden. Tragisch: Der Rauch stammte von einer Schreinerei, die Abfall verbrannte.

Neun weitere wurden verletzt, wie die Polizei in der nördlichen Stadt Kaduna am Dienstag mitteilte.

Die Kinder im Alter von 13 bis 15 Jahren flohen aus ihrem dreistöckigen Schulgebäude, weil sich ihr Klassenzimmer plötzlich mit Rauch füllte. Dieser kam jedoch von einer angrenzenden Schreinerei, in der lediglich Unrat verbrannt wurde.

(dapd)

Deine Meinung