Aktualisiert 08.06.2011 18:35

R.E.D.

Schulklasse tüftelte Energydrink aus

Eine Baselbieter Klasse aus Reinach schuf mit R.E.D. einen Energydrink aus regionalen Zutaten. Das Gebräu soll nun in die Läden kommen.

von
Anna Luethi
Fiona und Matthias zeigen R.E.D.

Fiona und Matthias zeigen R.E.D.

Andere Klassen erarbeiten im Pflichtprogramm IAP (Interdisziplinäre Projektarbeit) einen Vortrag oder ein Poster – die Klasse M2a der Wirtschaftsmittelschule Reinach wollte mehr: Sie entwickelte während des letzten halben Jahres einen Energydrink. «Wir trinken alle täglich Energydrinks, da war die Idee naheliegend», sagt Fiona Tschan (19). Weil das Projekt regional sein sollte, wählten sie für den Drink hauptsächlich Zutaten aus dem Baselbiet: Äpfel und Trauben. «Um Energie reinzubringen, haben wir Guaraná zugefügt», so Matthias Peter (23). Den sonst typischen Gummibärligeschmack hat R.E.D. (Regional Energy Drink) nicht. Matthias: «Wir entschieden uns bewusst für ein fruchtiges Aroma – damit können wir eine Marktlücke füllen.»

Am 20. Juni präsentiert die Klasse den Drink der Schule. Danach soll es für R.E.D. erst so richtig los gehen: Ein achtköpfiges Komitee der Klasse will den Drink auf den Markt bringen. «Wir haben mit Young Enterprises Switzerland die Fortführung erarbeitet und schon einen Sponsor organisiert», so Fiona. Nun lasse man den Drink von der Lebensmittelkontrolle analysieren – und sei bereits in Verhandlungen für die Vermarktung: «Migros ist sehr interessiert. Es wäre ein Traum, wenn man R.E.D. dort kaufen könnte», sagt Matthias.

Fehler gefunden?Jetzt melden.