Grossbritannien: Schulleiterin hat genug von Eltern im Pyjama
Publiziert

GrossbritannienSchulleiterin hat genug von Eltern im Pyjama

Die britische Rektorin Kate Chisholm hat genug von Eltern, die im Pyjama ihre Kinder zur Schule bringen. Nun hat sie die Eltern ermahnt.

von
qll
Karen Routh (49) brachte ihre Tochter im Pyjama zur Schule, weil sie «spät dran war». Solche Ausreden lässt Schulleiterin Chisholm künftig nicht mehr gelten.

Karen Routh (49) brachte ihre Tochter im Pyjama zur Schule, weil sie «spät dran war». Solche Ausreden lässt Schulleiterin Chisholm künftig nicht mehr gelten.

Bulls | / Rossparry.co.uk Ceri o

Kate Chisholm beobachtete an ihrer Schule Skerne Park Academy in Darlington vermehrt Eltern, die noch im Schlafanzug ihre Kinder zur Schule brachten. Angeblich seien einige Eltern in dem Schlabberlook sogar zur Morgenversammlung erschienen.

Nun hat die Rektorin genug: In einem Brief an die Eltern hat sie die Erwachsenen eindringlich dazu aufgefordert, nicht mehr im Pyjama in der Schule aufzutauchen. «Dürfte ich Sie darum bitten, sich die Zeit zu nehmen, sich angemessen zu kleiden?», heisst es in dem Schreiben etwa.

Schlabberlook könnte negative Folgen haben

Chisholm beklagt, dass der Schlabberlook der Eltern sich negativ auf die Kinder auswirken könnte, wie «The Guardian» schreibt.

«Wenn wir die Anforderungen im Unterricht anheben wollen, ist es ja wohl nicht zu viel verlangt, die Eltern erst einmal zum Waschen und Anziehen zu bringen», sagte Chisholm.

Bevormundung durch Direktorin

Die Aktion von Chisholm kam bei einigen Eltern gut an. Es sei beschämend, dass viele Väter oder Mütter im Schlafanzug zur Schule kämen, sagte Phil Naylor, Vater eines Schülers. «Wir sollten unseren Kindern ein Vorbild sein, und zwar nicht mit schlechten Angewohnheiten.»

Andere Paare nahmen das Schreiben als Bevormundung durch die Direktorin wahr. Deshalb erschienen sie am nächsten Tag aus Protest im Schlafanzug.

Hashtag Pyjamagate

Bereits in der Vergangenheit sorgte das Thema für Schlagzeilen. Ein Schulleiter aus Middlesbrough hatte 2011 Briefe an die Eltern verschickt, in denen er sie ebenfalls bat, den Pyjama gegen angemessene Kleidung zu tauschen.

Auch auf Twitter wird das Thema ausgeschlachtet. Ein User schreibt: «Schlafanzüge gehören ins Haus. Alles andere ist pure Faulheit.» Nicht alle User scheinen dieses Thema jedoch ernst zu nehmen. Twitterer David Wriglesworth postete beispielsweise ein Bild der Zeichentrickfiguren Bananas in Pyjamas mit dem Kommentar: «Ich wette, diese Typen haben ihre Schlafanzüge nicht ausgezogen, um ihre Kinder von der Schule abzuholen.»

Kennen Sie Eltern, die in der Schweiz ebenfalls im Pyjama ihre Kinder zur Schule bringen, oder sind Sie selber so jemand? Schreiben Sie uns: feedback@20minuten.ch

Deine Meinung