Aktualisiert

Erste TestfahrtSchumacher fuhr bereits im alten Ferrari

Am Mittwoch erst hatte Michael Schumacher seine Rückkehr in die Formel 1 bekanntgegeben. Am Freitag nun drehte er bereits die ersten Runden im roten Boliden.

Michael Schumacher hat sich mit Feuereifer in die Vorbereitung für sein spektakuläres Comeback in der Formel 1 gestürzt. Bereits am Freitagmorgen gegen 11 Uhr drehte der siebenmalige Weltmeister unter Ausschluss der Öffentlichkeit im alten Ferrari-Modell F 2007 erste Testrunden auf der Rennstrecke in Mugello. Dies berichtet die italienische Nachrichtenagentur ANSA unter Berufung auf Ferrari.

«Das Testverbot in der Formel 1 ist ja bekannt, daher habe ich die Jungs von F1 Clienti kontaktiert, ob die mir ein Auto geben können», hatte Schumacher auf seiner Internetseite angekündigt. Clienti ist die Ferrari-Abteilung, die für ausrangierte Formel-1-Ferraris zuständig ist.

«So viel wie möglich fahren»

«Zwar kann ich hier keine aktuellen oder letztjährigen Autos fahren, aber ich möchte eben so viel wie möglich fahren, und da ist das schon mal eine gute Option. Die nächsten Wochen stehen dann ganz im Zeichen dieser Vorbereitung», meinte der siebenmalige Weltmeister.

Die Tests müssen jedoch offiziell von den F1 Clienti und nicht vom Rennteam durchgeführt werden, sonst würde ein Verstoss gegen das Testverbot vorliegen. Strengstens verboten ist es, das neue Modell mit allen technischen Neuerungen zu testen. Schumacher kann sich aber zumindest wieder an die Geschwindigkeit gewöhnen. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.