Schusswechsel in Wallbach AG: Einbrecher stiessen im Waffenladen auf Meisterschützen
Aktualisiert

Schusswechsel in Wallbach AGEinbrecher stiessen im Waffenladen auf Meisterschützen

In Wallbach AG wurde in der Nacht auf Freitag in ein Geschäft eingebrochen. Der Besitzer und die Einbrecher schossen aufeinander. Die Täter ergriffen die Flucht.

von
Reto Heimann
Lukas Hausendorf
1 / 6
In der Nacht auf Freitag versuchten Unbekannte, in sein Waffengeschäft einzubrechen. Es kam zum Schusswechsel.

In der Nacht auf Freitag versuchten Unbekannte, in sein Waffengeschäft einzubrechen. Es kam zum Schusswechsel.

Telebasel
In Wallbach AG haben Unbekannte in der Nacht auf Freitag versucht, in ein Waffengeschäft einzubrechen.

In Wallbach AG haben Unbekannte in der Nacht auf Freitag versucht, in ein Waffengeschäft einzubrechen.

Lukas Hausendorf
Dort stiessen sich aber auf einen Meisterschützen, der ehemaliger Schweizermeister im dynamischen Schiessen ist. Es kam zum Schusswechsel.

Dort stiessen sich aber auf einen Meisterschützen, der ehemaliger Schweizermeister im dynamischen Schiessen ist. Es kam zum Schusswechsel.

Lukas Hausendorf

Darum gehts

  • In Wallbach AG kam es in der Nacht auf Freitag zu einem Schusswechsel zwischen dem Besitzer eines Waffenladens und Einbrechern, versucht hatten, sich Zugang zu seinem Geschäft zu verschaffen.

  • Womit die Täter nicht gerechnet hatten: Der Inhaber ist Sportschütze und ehemaliger Schweizermeister im dynamischen Schiessen.

  • Bei der Schiesserei wurde eine Person verletzt. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei um einen der Täter handelt, da vor Ort keine Verletzten vorgefunden wurden.

In der Nacht auf Freitag versuchten mehrere unbekannte Täter in Wallbach AG in ein Waffengeschäft einzubrechen. Dabei kam es zum Schusswechsel zwischen dem Besitzer und der Täterschaft, wie die Aargauer Polizei mitteilt. Recherchen von 20 Minuten ergaben, dass es sich beim Inhaber des Ladens um einen ehemaligen Schweizermeister im dynamischen Schiessen handelt. Offenbar gelang es ihm, die Täter in die Flucht zu schlagen. Er wollte auf Anfrage keine Stellung zum Vorfall beziehen.

Die Polizei bestätigt auf Anfrage von 20 Minuten, dass es sich beim Tatort um ein Waffengeschäft handelt. Es ist das Einzige in dieser Strasse. Da der Einbruch nicht gelang, ist derzeit davon auszugehen, dass sich die Täter nicht erst im Geschäft ausrüsteten, sondern bereits bewaffnet angerückt sind. Gemäss Medienmitteilung wurde gegen 2.30 Uhr ein Überfallalarm ausgelöst und kurze Zeit später meldete der Inhaber bei der Alarmzentrale einen Schusswechsel. Es seien umgehend mehrere Patrouillen aufgeboten worden. Den Tätern sei indes unerkannt die Flucht gelungen.

Da am Tatort Spuren von Verletzungen aber keine verletzte Person gefunden wurden, geht man davon aus, dass einer der Täter verletzt wurde, wie es seitens der Polizei heisst. Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren eröffnet. Personen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei (062 835 81 81) zu melden.

Deine Meinung