Aktualisiert 07.12.2017 14:57

BielSchutz für junge missbrauchte Frauen

Schutz und Sicherheit für Mädchen und junge Frauen: In Biel soll ein Haus für weibliche Opfer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren eröffnet werden.

von
miw

«Mädchen und junge Frauen erfahren proportional sehr häufig Gewalt in der Familie. Sie werden geschlagen, bedroht, zwangsverheiratet und psychisch erniedrigt. Das ist inakzeptabel», finden die Mitglieder des Bieler Vereins MädchenHouse.

Deswegen will die Organisation Mädchen und jungen Frauen aus der Region künftig Schutz und Sicherheit bieten. In Biel soll hierfür eine Unterkunft errichtet werden. An einem anonymen Ort sollen 18- bis 20-jährige, die Opfer von physischer, psychischer, sexueller Gewalt sind, temporär Unterschlupf finden. Die erfahrene Gewalt kann etwa innerhalb der Familie, ihrem sozialen Umfeld aber auch in ihrer Partnerschaft vorgefallen sein.

Innert drei Monaten werden die hilfsbedürftigen Bewohnerinnen betreut, zudem soll auch nach Lösungen für die Zukunft gesucht werden. Platz bietet die Unterkunft für jeweils drei Personen gleichzeitig.

Erst sieben Plätze schweizweit

Schweizweit gibt es erst eine Schutzunterkunft für gewaltbetroffene Mädchen und junge Frauen – dies in Zürich mit sieben Plätzen. Das MädchenHouse in Biel wäre somit die zweite solche Institutiuon im Inland. Damit sollen sowohl junge Bernerinnen wie auch Frauen aus der Westschweiz eine Schutzmöglichkeit haben.

Hinter dem Projekt stecken sieben Frauen aus der Region. «Wir arbeiten mit Überzeugung daran, dass die Zielsetzung des Projekts keine Idee bleibt, sondern in einer Form umgesetzt werden kann», sagen die Frauen. Doch auch sind sie auf Geldgeber angewiesen: Via Crowdfunding wollen sie 80'000 Franken zusammenbekommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.