Am Samstag am KV-Fäscht in der KV Business School: Schwacher Global Deejay – Schweizer sattelfest

Aktualisiert

Am Samstag am KV-Fäscht in der KV Business SchoolSchwacher Global Deejay – Schweizer sattelfest

Am Samstag stand in Zürich das alljährliche KV-Fäscht an. Die renommierten Global Deejays vermochten dabei nicht zu überzeugen – Trumpf waren nationale Acts.

von
David Cappellini

Im Gebäude der KV Business School beim Zürcher Escher-Wyss-Platz fanden sich auch heuer wieder rund 5000 Partygänger ein, um das Schulhaus für einmal anderweitig zu nutzen. Die Head­liner am KV-Fäscht, die ­Global Deejays, enttäuschten diesen Samstag allerdings die meisten der jungen Feiernden. Zum einen kam nur der eine des hitträchtigen Duos, DJ Flow, in die Schweiz, zum andern brachte dieser einen MC mit, der eher an ­einen Marktschreier als an einen Entertainer erinnerte. Man merke: Abgedroschene Phrasen wie «Und jetzt die Hände in die Höhe!» sind in etwa so out wie Arschgeweih-Tattoos bei Missen.

Einzig bei hauseigenen Cover-Hits wie «The Sound of San Francisco» oder «What a Feeling» schien das Publikum das österreichische Duo einigermassen zu fühlen – ansonsten aber entpuppten sich vielmehr nationale DJs wie Sir Colin, Mr. Pink oder Mr. Da-Nos als die wahren Stimmungskanonen. Dank ihnen wars am Schluss alles in allem denn auch ein weiteres gelungenes KV-Fäscht. Nicht mehr und nicht weniger.

Deine Meinung