Schwaches Katar verliert das WM-Eröffnungsspiel gegen Ecuador

Ecuador gewinntKatar beim WM-Auftakt chancenlos – Gastgeber-Fans verlassen früh das Stadion

Ab 17 Uhr Schweizer Zeit rollte der Ball bei der WM 2022 in Katar. Der WM-Gastgeber zeigte eine schwache Leistung und verlor gegen Ecuador mit 0:2.

von
Remo Elsinger
Nils Hänggi
Lucas Werder
(aus Doha)

Die Szene des Spiels

Mit seinem verwandelten Penalty sorgt Ecuadors Enner Valencia in der 16. Minute für das erste Tor dieser WM. Es ist zugleich ein historisches: Noch nie in der 92-jährigen WM-Geschichte fiel der erste Turniertreffer durch einen Penalty. Dieser Treffer sorgt zudem dafür, dass Katar das erste WM-Gastgeberland ist, welches sein erstes Spiel bei einer Weltmeisterschaft verliert.

Die Schlüsselfigur

Enner Valencia. Der Stürmer, der in dieser Saison für Fenerbahce in zwölf Ligaspielen 13 Treffer erzielt hat, schiesst Ecuador im Alleingang zum Sieg. Mit 33 Jahren und 16 Tagen ist Valencia nun der älteste Spieler, dem das erste Tor einer Weltmeisterschaft gelingt.

Die bessere Mannschaft

In einer Partie auf sehr bescheidenem Niveau hat Ecuador das Geschehen im Griff. Insgesamt werden nur elf Torschüsse abgegeben (fünf für Katar, sechs für Ecuador) – in keinem Spiel bei einer WM seit 1966 sind es weniger. Für den harmlosen Gastgeber aus Katar dürfte es gegen Senegal und die Niederlande kaum einfacher werden.

Das Tribünen-Gezwitscher

Bereits nach drei Minuten jubelten die favorisierten Ecuadorianer das erste Mal. Doch der Treffer von Valencia wurde aufgrund einer knappen Offside-Position vom VAR annulliert. Trotz Protesten: Entscheid war korrekt.

Das Tribünen-Gezwitscher 2.0

Schon vor Abpfiff verlässt der Grossteil der Katar-Fans das Al-Bayt-Stadion. So haben sich die Gastgeber den Auftakt zur grossen WM-Party nicht vorgestellt.

Die Tore

16.’ I 0:1 I Enner Valencia: Ecuadors Captain Valencia wird von Goalie Al Sheeb gelegt und verwandelt den Penalty gleich selbst.

31.’ I 0:2 I Enner Valencia: Preciado flankt mustergültig auf Valencia, der per Kopf zum zweiten Mal zuschlägt.

Der Ausblick

Katar trifft am Freitag auf Senegal, Ecuador spielt am gleichen Tag gegen die Niederlande. Der Gastgeber braucht dann unbedingt einen Sieg, wenn die WM nicht bereits in der Gruppenphase vorbei sein soll (den WM-Spielplan findest du hier).

Akteur ordnet ein

Félix Sánchez (Katar-Coach): «Es war ein schwieriges Spiel. Die Gegentore haben meiner Mannschaften das Vertrauen geraubt. Ecuador war in allen Belangen besser und wir müssen aus den Erfahrungen der heutigen Partie lernen.»

Deine Meinung

Sonntag, 20.11.2022

Katar-Coach im Interview

Felix Sanchez spricht von einem schwierigen Spiel. Die Gegentore hätten seine Mannschaft das vorhandene Vertrauen geraubt. Ecuador sei in allen Belangen besser gewesen und man müsse aus den Erfahrungen der heutigen Partie lernen.

Katar beim WM-Auftakt chancenlos

Das wars aus dem Al-Bait-Stadion. Katar ist das erste Gastgeberland einer WM, das sein Eröffnungsspiel verliert. Ecuador erfüllt dank Doppeltorschützen Enner Valencia die Pflicht.

In der Gruppe A geht es morgen um 17 Uhr weiter mit der Partie zwischen Senegal und den Niederlanden.

Gleich ist Schluss

90' Estrada und Caicedo haben verfrühten Feierabend. Alan Franco und Kevin Rodriguez kommen für die Nachspielzeit, die erneut fünf Minuten betragen wird.

Muntari lässt Stadion erwachen

86' Ecuador verpasst es für klarere Verhältnisse zu sorgen. So bleiben die Katari zumindest ein wenig dran. Mit einem starken langen Ball wird Muntari lanciert und nimmt beim Abschluss volles Risiko. Der Schuss geht nur knapp über die Querlatte. Sofort erwacht die Katar-Fankurve und was sonst an einheimischen Zuschauern übrig ist.

Waad greift Mendez ins Gesicht

82' Unschöne Aktion des eingewechselten Katari. Er versucht Mendez mit der Hand mitten im Gesicht zu bremsen. Der anschliessenden Hereingabe beim Freistoss fehlt aber die Qualität.

Sarimiento scheitert

80' Die Partie ist seit der 55. Minute deutlich abgeflacht. Hier sehen wir mal wieder einen ecuadorianischen Vorstoss, bei welchem Sarimiento kläglich scheitert. Der Aktion war aber wohl ein Abseits vorangegangen.

Feierabend für Doppeltorschützen

76' Für Enner Valencia geht es nicht mehr weiter. Er setzt sich ein drittes Mal auf den Boden und wird danach ausgewechselt. Seinen Soll hat der Stürmer allemal erfüllt. Für die letzte Viertelstunde ersetzt ihn Cifuente.

Distanzversuch von Afif

75' Aus rund 25 Metern zieht Akram Afif ab, doch sein Schuss verfehlt das Gehäuse deutlich. Da müssen die Zuschauer auf dem zweiten Rang die Köpfe einziehen.

Auch Katar wechselt

72' Mit Waad und Muntari kommen zwei frische Spieler für die Offensive. Der Rekordtorschütze der Asien-Meisterschaft, Ali Almoez, wird ohne Torerfolg ausgewechselt.

Fans verlassen bereits das Stadion

70' Bereits 20 Minuten vor Ende verlassen zahlreiche Katar-Fans das Al-Bayt-Stadion. So haben sich die Gastgeber den Auftakt zur grossen WM-Party nicht vorgestellt.

Erster Wechsel

68' Romario Ibarra macht Platz für Jeremy Sarimiento. Estupinan hat nun also einen Teamkollegen von Brighton neben sich auf dem Feld.

Katar schnuppert am 1:2

62' Viel kam von der Offensive Katars ja noch nicht, doch hier setzt sich Pedro Miguel im Kopfballduell durch. Der Ball geht knapp am Tor vorbei und auch Almoez Ali fehlt nur wenig, um noch entscheidend abzulenken.

Schmerzen bei Preciado

60' Der Rechtsverteidiger gräscht einen Pass ab und hat sich dabei am linken Knie wehgetan. Nach kurzer Pflegepause sollte es auch für ihn weitergehen.

Ibarra verpasst 3:0

55' Mit einem genialen Zuspiel wird Ibarra lanciert, schlägt einen Haken und zieht ab. Doch Alsheeb wehrt stilsicher ab.

Plata tankt sich durch

53' Starke Aktion vom Valladolid-Rechtsaussen, der sich gegen mehrere Katari durchsetzt und dann zur Mitte flankt. Da verpassen Valencia und Ibarra nur knapp.

Kompakte Defensive

50' Seit Wiederanpfiff scheinen die Katari präsenter zu sein und können den Ball länger in den eigenen Reihen halten. Doch die Stärke Ecuadors ist eben die Defensive und diese steht sehr kompakt.

Weiter gehts

46' Wir starten in die zweite Halbzeit. Kommt Gastgeber Katar nochmals ran oder feiert Ecuador den Startsieg?

Frühes 1:0 zu Recht aberkannt

SRF-Schiedsrichter-Experte Sascha Amhof analysiert die Offside-Szene beim vermeintlichen Führungstor für Ecuador. Da Torres im Luftduell mit Alsheeb den Ball berührt, entsteht eine neue Spielsituation. Da Estrada bei der Ballberührung mit einem Bein im Abseits steht, wurde der Treffer zu Recht aberkannt.

Es ist Pause

Nach 45 Minuten steht es im Auftaktspiel zwischen Katar und Ecuador 0:2. Die Gastgeber präsentieren sich bisher nahezu chancenlos.

Bereits nach drei Minuten jubelten die favorisierten Ecuadorianer das erste Mal. Doch der Treffer von Valencia wurde aufgrund einer Offside-Position vom VAR annulliert. Bis dieser Entscheid kommuniziert wurde, ging es jedoch ein wenig hitzig zu – nicht verwunderlich: Denn die Abseitsstellung war nicht leicht zu erkennen. Doch der Entscheid war korrekt.

Bei den Heim-Fans brandete zwar Jubel auf, dieser sorgte aber nicht dafür, dass Katar aufwachte. Im Gegenteil: In der 16. Minute wurde Valencia von Goalie Al Sheeb gelegt. Den fälligen Penalty verwandelte der Ecuador-Captain gleich selbst. Und in der 31. Minute war es wieder Valencia, der per Kopf zum 2:0 traf. Dann wurde noch der Zwei-Tore-Mann umgehauen, Valencia humpelte. Doch er konnte weiterspielen.

Und so blieb es beim 2:0 für Ecuador. Katar muss sich enorm steigern, wenn der Gastgeber dieses Spiel noch drehen will.

Ali verpasst Anschlusstreffer!

45+5' Mit dem Pausenpfiff sehen wir die beste Chance Katars. Almoez Ali kommt völlig frei vor Galindez zum Kopfball, setzt diesen aber neben das Tor.

269 Kommentare