Spenden für Erdrutschopfer: «Geste, dass wir in Schwanden doch nicht vergessen gehen»

Publiziert

Spenden für Erdrutschopfer«Geste, dass wir in Schwanden doch nicht vergessen gehen»

Nach dem Erdrutsch in Schwanden GL haben sich Coop und die Primarschule Schwanden etwas einfallen lassen, um die Evakuierten finanziell zu unterstützen. 

1 / 1
Vier Mitarbeitende von Coop lancierten die Idee einer Spendenaktion für die Erdrutsch-Betroffenen. Insgesamt vergeben sie nun Gutscheine im Wert von 31’000 Franken. Im Bild zu sehen sind die Initianten und Initiantinnen (von links): Marc Elber, Marina Degirmenci, Kevin Elber. Brigitte Tresch fehlt auf dem Foto.

Vier Mitarbeitende von Coop lancierten die Idee einer Spendenaktion für die Erdrutsch-Betroffenen. Insgesamt vergeben sie nun Gutscheine im Wert von 31’000 Franken. Im Bild zu sehen sind die Initianten und Initiantinnen (von links): Marc Elber, Marina Degirmenci, Kevin Elber. Brigitte Tresch fehlt auf dem Foto.

Coop Ostschweiz-Ticino/Sara Foser

Darum gehts

  • Nach dem Erdrutsch vom 29. August mussten fast 100 Personen aus ihren Häusern evakuiert werden. Einige können gar nicht mehr in ihre Häuser zurück und sind auf sich allein gestellt.

  • Der ortsansässige Supermarkt Coop und die Primarschule Schwanden zeigen sich solidarisch mit den Erdrutsch-Betroffenen und spenden.

  • Eine Evakuierte erzählt, was sie sich mit dem Coop-Gutschein kaufen möchte.

Nach dem Erdrutsch in Schwanden GL vom 29. August mussten rund 100 Anwohnerinnen und Anwohner evakuiert werden. Sie durften bis jetzt nicht oder nur zeitweise zurück in ihre Häuser. Der Supermarkt Coop spendet den Betroffenen nun insgesamt 31’000 Franken.

Eine der Initiantinnen ist Marina Degirmenci (32), Geschäftsführerin im Coop Walenstadt. «Viele Menschen haben ihr ganzes Hab und Gut verloren und sind auf Spenden von Privaten angewiesen, die für sie sammeln. Deshalb dachte ich mir, dass Coop ihre soziale Verantwortung wahrnehmen und den Betroffenen helfen sollte», wird sie in der Medienmitteilung von Coop Ostschweiz-Ticino zitiert.

Nach Absprache mit der Gemeinde Glarus Süd spendet Coop daher 62 direkt betroffenen Haushalten einen Einkaufsgutschein im Wert von je 500 Franken. «Die Coop Genossenschaft unterstütz diverse Soforthilfeprojekte mit einem direkten Bezug zum Unternehmen. In Schwanden sind mögliche Kundinnen und Kunden von Coop und ihre Familien vom Erdrutsch betroffen. Daher war eine schnelle und unkomplizierte Unterstützung in der sozialen Verantwortung von Coop», sagt Noah Horlacher, Mediensprecher von Coop Ostschweiz-Ticino, auf Anfrage von 20 Minuten.

Auch Primarschule Schwanden hilft

Auch die Primarschule Schwanden setzt sich für die Betroffenen ein. Die Schule hat eine Solidaritätsaktion namens «Schwanden für Schwanden» gestartet. Dabei bieten sie eigene Produkte zum Verkauf an und vergüten den Erlös dem Spendenkonto für die Evakuierten. 

«Die Gemeinde ist dankbar für die landesweite Solidarität», zitiert die Gemeinde Glarus Süd den Gemeindepräsident Hansruedi Forrer in einer Mitteilung.

«Ich werde mir Möbel davon kaufen»

«Die Geste von Coop ist wieder ein Zeichen, dass wir in Schwanden doch nicht vergessen gehen», sagt eine Betroffene* auf Anfrage von 20 Minuten. Die Anwohnerin wohnt derzeit in einer Ferienwohnung und ist auf Wohnungssuche. Mittlerweile durften gewisse Evakuierte zwar ihre Besitztümer aus den Häusern holen, die Möbel mussten aber drin bleiben. Deshalb weiss sie auch schon, was sie mit dem Gutschein kaufen wird: «Je nachdem, welche Geschäfte von Coop inkludiert sind, kaufe ich mir Möbel davon. Ich weiss nämlich nicht, ob ich jemals zurück, geschweige denn, meine Möbel holen kann», so die Anwohnerin. 

*Name der Redaktion bekannt

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung