Coachella 2014: Schwarz ist der Festivaltrend
Aktualisiert

Coachella 2014Schwarz ist der Festivaltrend

Am vergangenen Wochenende fand das Coachella-Festival mit riesigem Promiauflauf statt. Diese zeigten auch gleich noch die Openair-Trends 2014.

von
lme

In den letzten Jahren glichen die Festival-Outfits einer Uniform. Blümchenkleider so weit das Auge reicht, Hippie-Röcke und Schlapphüte an jeder Ecke. Nun scheint es, als sei es mit den Flowerpower-Farben vorbei. Etliche Promis schwebten am angesagten Coachella-Festival im kalifornischen Indio in gedeckten Farben oder gleich ganz in Schwarz über das Festivalgelände. Stylistin Alexandra Kruse sieht in der Farbwahl mehr als nur einen Trend: «Meine erste Vermutung: Die Kleidung könnte eine Mitleidsbekundung an die verstorbene Peaches Geldof sein.»

Dass es sich beim schwarzen Look aber nur um Trauerflor handelt, glaubt Kruse aber doch nicht. «Die Hinwendung zur dunklen Seite der Mode liegt vermutlich an einer Rebellion gegen das Blümchenkleid und der verzweifelten Suche nach etwas Neuem. Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo dazwischen.»

Auf jeden Fall scheint Schwarz bei den Celebritys hoch im Kurs zu stehen. An den Schwestern Kyle und Kendall Jenner (16/18) war nichts Farbiges auszumachen. Vanessa Hudgens (25) trug gar so etwas wie eine Burka. In Schwarz natürlich. Alexandra Kruse gefällt es: «Schwarz geht immer – egal wie warm es ist.»

Wie sieht Ihr Festival-Outfit aus? Was darf am Openair auf keinen Fall fehlen? Diskutieren Sie mit in unserem Kommentarfeld.

Deine Meinung