Aktualisiert 23.04.2014 09:26

Real vs. Bayern«Schwarze Bestien», wohin man sieht

Pep Guardiola und Bayern München: Für Real Madrid ist diese Kombination ein Albtraum. Doch auch auf Guardiolas Bayern wartet im Halbfinal der Champions League ein Angstgegner.

von
pbt/als

Eigentlich wäre Real gegen Bayern eine würdige Final-Affiche, doch das erste Duell der beiden Klubs in einem Endspiel der ­Königsklasse lässt weiter auf sich warten. Neunmal standen sich die Teams bisher in der Champions League und dem vorma­ligen Europacup der Meister in K.-o.-Duellen gegenüber. Fünfmal triumphierten die Deutschen.

Vor der heutigen Partie geben sich die Protagonisten zurückhaltend. Für den holländischen Star Arjen Robben ist Titelverteidiger Bayern nicht Favorit: «So wie wir in den letzten Spielen gespielt haben, kann man sagen, dass wir nicht mehr Favorit sind. Doch wir haben die Qualität, uns gegen Madrid durchzusetzen. Nur müssen wir sie zeigen.» Robben warnt vor den Königlichen: «Die können an einem guten Tag jeden Gegner auseinandernehmen.»

Spielt Ronaldo?

Bei den Spaniern ist Cristiano Ronaldo fraglich. Der Weltfussballer absolviert heute noch einen Test. Man sei zuversichtlich, dass Ronaldo spielen könne, so Trainer Carlo Ancelotti. Er schränkte indes ein: «Wir müssen bedenken, dass dieser Halbfinal nicht am Mittwoch entschieden wird.» Allerdings: Die Madrider haben in München noch nie gewonnen.

Bernabéu leidet unter Guardiola-Fluch

Auch eine andere Statistik spricht gegen Real: Bayern-Trainer Pep Guardiola weist als Coach von Barcelona neun Siege, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen gegen die Madrilenen aus. «Das war früher. Jetzt brauchen wir eine überragende Leistung, wenn wir bestehen wollen», so Guardiola, der weiss, dass Real im Bernabéu seit 17 CL-Spielen nicht mehr verloren hat.

Doch Guardiola weiss auch, wie man die Festung Bernabéu knackt. Siebenmal war er mit Barça von 2008 bis 2012 Gast Reals, keines dieser Male musste der Erfolgscoach die Heimreise als Verlierer antreten. Fünf Siege und zwei Unentschieden lautet seine imposante Bilanz bei den Königlichen. Diese Serie würde er mit seinem neuen Klub nur zu gerne fortsetzen.

Sein neuer Arbeitgeber weiss ebenfalls, wie man Real in Angst und Schrecken versetzt. Nicht von ungefähr werden die Münchner als «bestia negra», die «schwarze Bestie», der Königlichen bezeichnet. Von 20 Partien gegen Real in der Champions League sowie dem vorangehenden Europapokal der Landesmeister haben die Deutschen elf gewonnen, die Spanier sieben. Real ist gut beraten, sich schon im Hinspiel eine gute Ausgangslage zu erarbeiten. In München konnten die Königlichen noch nie gewinnen.

Der Angstgegner von Bayern

Was Guardiola für Real, ist Ancelotti für Bayern. Sechsmal hat sich der italienische Trainer international schon mit dem Rekordmeister gemessen - dabei nie verloren. Mit Milan holte er 2003 und 2007 den Titel in der Königsklasse - auf dem Weg dorthin schaltete er beide Male die Bayern aus.

Bayern gegen Real in der Champions League KO-Phase, seit 1999-2000

1999/2000, Halbfinal

Bayern München 2:3 Real Madrid

2000/2001, Halbfinal

Bayern München 3:1 Real Madrid

2001/2002, Viertelfinal

Real Madrid 3:1 Bayern München

2003/2004, Achtelfinal

Real Madrid 2:1 Bayern München

2006/2007, Achtelfinal

Bayern München 4:4 Real Madrid

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.