Aktualisiert 19.05.2008 00:16

«Schwarze Bise» bringt noch mehr Regen

Regenwetter hat das Wochenende in der Schweiz geprägt. Vor allem im Süden goss es wie aus Kübeln: Magadino erhielt innert etwa 40 Stunden 151 Liter Regen pro Quadratmeter. In den kommenden Tagen erwarten die Meteorologen eine «Schwarze Bise» mit weiteren Niederschlägen.

Der Niederschlagsschwerpunkt lag im Mittel- und Südtessin, wie der Meteorologe Bernd Konantz auf Anfrage sagte. Das Tessin erhielt von Samstag, 00.00 Uhr, bis Sonntag, kurz vor 16.00 Uhr, fast so viel Niederschlag wie in einem durchschnittlichen Mai. Der langjährige Mittelwert liegt im Tessin je nach Station bei 170 bis 200 Litern.

Neben dem Spitzenwert von Magadino verzeichneten auch Locarno Monti (151 Liter), Cimetta (145), Stabio (141) und Lugano (135 Liter) beachtliche Regenmengen. San Bernardino auf der Südseite des San-Bernardino-Tunnels erhielt 116 Liter. In Hinterrhein auf der nördlichen Passseite waren es 104 Liter. Das Nordtessin erhielt 50 bis 85, das Oberengadin 50 bis 55 Liter. Auf der Alpennordseite waren es laut Konantz zehn bis 30 Liter, allerdings mit starken regionalen Unterschieden.

Die Schneefallgrenze lag bei etwa 2.000 Metern, wie das Eidgenössische Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) in Davos schrieb. Oberhalb von 3.000 Metern fielen am Alpenhauptkamm vom Lukmanierpass bis ins Bernina-Gebiet und südlich davon bis zu 80 Zentimeter Schnee. Der Flüelapass bleibt bis auf weiteres gesperrt, Bernina- und Ofenpass waren am Sonntag schneebedeckt. Elf Alpenpässe, darunter Gotthard, Grimsel, Grosser St. Bernhard, Klausen und Susten, haben weiterhin Wintersperre. Der San-Bernardino-Pass soll laut dem Verkehrsinformationsdienst Viasuisse nächsten Freitagmittag geöffnet werden.

Das Wetter soll sich laut den Meteorologen am Montag etwas beruhigen. Schauer seien aber weiterhin möglich. Am Dienstag wird eine «Schwarze Bise» erwartet - ein Biswind, der statt schönem Wetter weitere Niederschläge bringen soll. Die «Schwarze Bise» werde durch ein Tiefdruckgebiet über Oberitalien ausgelöst, hiess es bei MeteoSchweiz.

Vom Wochenendverkehr wurden bis am frühen Sonntagabend keine schweren Unfälle bekannt. Am Samstag hatte sich der Verkehr vor allem auf der Nord-Süd-Achse beidseits des Gotthard-Strassentunnels praktisch den ganzen Tag über gestaut. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.