Aktualisiert 10.10.2003 08:28

Schwarzenegger stellt Beraterteam vor

Der künftige Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzeneggger, greift für die Übernahme der Amtsgeschäfte auf ein Expertenteam aus Politik und Wirtschaft zurück.

Unter den 67 prominenten Fachleuten des Republikaners sind auch Mitglieder der Demokratischen Partei, wie die Bürgermeister von San Francisco und Los Angeles. Als erstes müssten die Bücher geprüft werden, sagte Schwarzenegger am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Santa Monica.

Schwarzenegger teilte mit, das Defizit für das kommende Haushaltsjahr werde möglicherweise mindestens zehn Milliarden Dollar betragen. «Wir müssen die Bücher öffnen und die Leute hineinsehen lassen», sagte der gebürtige Österreicher, der am Dienstag die Gouverneurswahl in Kalifornien klar gewonnen hatte. Amtsinhaber Gray Davis wurde abgewählt. An ihn appellierte Schwarzenegger am Donnerstag, in seiner verbleibenden Amtszeit - voraussichtlich bis November - keine Gesetze mehr zu unterzeichnen und keine neuen Ernennungen vorzunehmen.

«Ich bin vollkommen überzeugt, dass wenn der Gouverneur sagt, er wolle einen reibungslosen Übergang, wir auch tatsächlichen einen reibungslosen Übergang haben werden», sagte Schwarzenegger. Davis' Sprecher Steven Maviglio entgegnete, der designierte Gouverneur «ist vielleicht daran interessiert zu erfahren, dass alle Gesetze, die Gouverneur Davis nicht bis zum 13. Oktober unterzeichnet, automatisch in Kraft treten».

Davis selbst rief sein Kabinett auf, mit den Mitarbeitern seines Nachfolgers zusammenzuarbeiten. Zu den 67 Experten, die Schwarzenegger zur Seite stehen, zählen der frühere US-Aussenminister George Shultz und Hewlett-Packard-Chefin Carly Fiorina. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.