Schwarzenegger: Wahlkampfkasse pleite

Aktualisiert

Schwarzenegger: Wahlkampfkasse pleite

Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger ist mit roten Zahlen in seiner Wahlkampfkasse ins neue Jahr gegangen. Das Wiederwahl-Komitee des Republikaners steht mit über 500 000 Dollar in der Kreide.

Schwarzenegger war es 2005 gelungen, 2,5 Millionen Dollar für seine bevorstehende Wahlkampagne einzunehmen. Seine Ausgaben beliefen sich aber auf 3 Millionen, wie die Zeitung «Sacramento Bee» am Mittwoch berichtete.

Einen Teil des Geldes hatte der gebürtige Österreicher im vergangenen Herbst in die Werbetrommel für vier Reformprojekte gesteckt, die dann aber bei einer Volksabstimmung im November abgelehnt worden waren.

Schwarzeneggers Spenden-Koordinator Marty Wilson zeigte sich trotz der leeren Kassen zuversichtlich, bis zu den Gouverneurswahlen im kommenden Herbst genügend Spenden «für einen aggressiven Wahlkampf» aufzutreiben. Der seit 2003 amtierende frühere Hollwood-Star will sich der Wiederwahl stellen.

(sda)

Deine Meinung