Benaglios Auskick: «Schwarzer Anzug war Pflicht!»
Aktualisiert

Benaglios Auskick«Schwarzer Anzug war Pflicht!»

Diego Benaglio (28) erzählt, wie in Wolfsburg der 4:1-Sieg gegen Hannover gefeiert wurde, warnt aber gleichzeitig davor, den Tabellenletzten Augsburg, auf den der VfL morgen trifft, zu unterschätzen.

«Für einmal sind meine in der letzten Kolumne geäusserten Wünsche in Erfüllung gegangen. Das Spiel vom letzten Samstag gegen Hannover 96 ist genauso heraus gekommen, wie ich es mir erhofft habe. Wir haben als Mannschaft eine sehr kompakte Leistung gezeigt, wir waren von der ersten Sekunde an hellwach, sind nahe beim Gegner gestanden und haben so den Hannoveranern wenig Möglichkeiten gelassen. Der verdiente Lohn waren der 4:1-Sieg und die so notwendigen drei Punkte.

Genauso wichtig aber scheint mir, dass wir alle die Bestätigung bekommen haben, dass wir auch gegen starke Gegner das Spiel bestimmen und gewinnen können.

Mit diesem Dreier stehen wir in der Tabelle genau in der Mitte zwischen den internationalen Plätzen und einem Abstiegsplatz. Es sind in jede Richtung nur fünf Punkte. Das zeigt, wie ausgeglichen und spannend die Bundesliga in der aktuellen Phase ist.

Dank diesem Derby-Sieg konnten wir am Abend nach dem Spiel gut gelaunt an die vom Verein organisierte Feier im Schloss Wolfsburg. Schwarzer Anzug und Abendkleid waren Pflicht, mehr wurde nicht verraten. Als Überraschung wartete eine Party im Casino-Stil auf uns.

Hoffentlich gibt's auch morgen ein Fest für uns. Wir sind beim FC Augsburg zu Gast, der auf dem letzten Platz der Tabelle steht. Genau darin aber liegt die Gefahr. Die werden alles daran setzten, um zuhause zu punkten. Wir müssen also wie am letzten Samstag das Spiel in die Hand nehmen und versuchen eine kleine Serie zu starten.

Ich bin überzeugt, so werden wir, mit weiteren drei Punkten im Gepäck, gut gelaunt die Heimreise nach Wolfsburg antreten können.»

Aufgezeichnet von Andy Huber (20 Minuten)

Deine Meinung