Finanzkrise: Schweden verabschiedet Rettungspaket für Banken
Aktualisiert

FinanzkriseSchweden verabschiedet Rettungspaket für Banken

Das schwedische Parlament hat am Mittwoch ein Rettungspaket für die Finanzbranche verabschiedet.

Der Plan sieht Mittel von 1,5 Billionen Kronen (rund 150 Milliarden Euro) in Form von Kreditbürgschaften vor. Ausserdem wird ein «Stabilitätsfonds» mit 15 Milliarden Kronen (1,5 Milliarden Euro) eingerichtet. Dessen Mittel sollen gefährdete Banken vor der Insolvenz bewahren. Die schwedischen Banken seien noch relativ stabil, sagte Finanzminister Mats Odell den Abgeordneten in Stockholm. «Aber wir können in den gegenwärtigen Turbulenzen nicht ausschliessen, dass sich die Krise vertieft.» (dapd)

Deine Meinung