Aktualisiert

«Miss Shqiptarja në botë»Schwedin (17) wird in der Schweiz Miss Albanien

Die wohl grösste Misswahl der albanischen Community ist in Rümlang über die Bühne gegangen. Die Gewinnerin: Eine Kosovarin, die in Schweden lebt.

von
qll
1 / 12
Medina Hajra ist die erste «Miss Shqiptarja në botë».

Medina Hajra ist die erste «Miss Shqiptarja në botë».

Bekim Dalipi/albinfo.ch
Sie kommt ursprünglich aus der kosovarischen Hauptstadt Prishtina und lebt in Schweden.

Sie kommt ursprünglich aus der kosovarischen Hauptstadt Prishtina und lebt in Schweden.

Bekim Dalipi/albinfo.ch
Hajra wurde am Samstag in den frühen Morgenstunden gekrönt.

Hajra wurde am Samstag in den frühen Morgenstunden gekrönt.

Ilir Geci/Facebook

Erstmals in der albanischen Geschichte hat am Freitag die internationale Misswahl «Miss Shqiptarja në botë» (auf Deutsch: Schönste Albanerin der Welt) stattgefunden. Der Wettbewerb wurde im albanischen Club Rinora 4 in Rümlang ZH ausgetragen.

Rund fünf Stunden dauerte es, bis schliesslich in den frühen Morgenstunden die Gewinnerin feststand: die 17-jährige Medina Hajra. Sie kommt ursprünglich aus der kosovarischen Hauptstadt Prishtina und lebt in Schweden, wo sie auch eingebürgert ist.

Mit der Krone schlafen gegangen

«Ich konnte es zuerst nicht glauben, als mein Name aufgerufen wurde», sagt Hajra zu 20 Minuten. «Als ich dann realisiert habe, dass ich gemeint bin, war ich so glücklich, da sich mein Traum erfüllt hat.» Zwar habe sie während der Wahl keine Angst gehabt, weil sie eine selbstbewusste Frau ist. Doch sie sei schon nervös gewesen, obwohl es nicht der erste Schönheitswettbewerb der Wirtschafts-Studentin war: «Ich habe 2016 bereits bei der Wahl zur Miss Kosovo mitgemacht und den dritten Platz erreicht.»

Weiter erzählt Hajra, sie sei nach der Wahl mit der Krone auf dem Kopf schlafen gegangen. «Erst jetzt verstehe ich, dass ich zur schönsten albanischen Frau gewählt wurde.» Der Grund, wieso sie gewonnen hat: «Alle Mädchen waren schön, aber ich denke, dass ich mich mit meiner Natürlichkeit, meiner positiven Art und meinem Selbstbewusstsein von den anderen abgehoben habe.»

Organisator sass nicht in der Jury

Organisator Ilir Geci, Inhaber der albanischen Modelagentur Gecjan Fashion Group, scheint mit der Wahl glücklich zu sein: «Ich freue mich, dass Medina gewonnen hat und auch, dass alle mit dieser Wahl zufrieden zu sein scheinen.» Warum gerade sie zur schönsten Albanerin gewählt worden ist, kann Geci nicht sagen: «Ich sass schliesslich nicht in der Jury.»

Geci weiter: «Am meisten bin ich stolz darauf, dass wir es geschafft haben, albanische Mädchen aus der ganzen Welt zusammenzubringen.» Gemäss ihm soll diese Veranstaltung nun jedes Jahr stattfinden. Ob sie auch nächstes Mal in der Schweiz ausgetragen wird, ist noch unklar.

Gäste bedanken sich bei 20 Minuten

Auch 20 Minuten war bei dem Event dabei. Die albanischen Club-Gäste bedankten sich für die Berichterstattung mit Applaus und Jubelrufen bei 20 Minuten:

20 Minuten im Rinora 4

20 Minuten war bei der Misswahl «Miss Shqiptarja në botë» vor Ort.

Auch 20 Minuten war bei dem Event dabei. Die albanischen Club-Gäste bedankten sich für die Berichterstattung mit Applaus und Jubelrufen bei 20 Minuten:

Video-Quelle: Qendresa Llugiqi

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.