Aktualisiert

Schwedinnen wollen oben ohne ins Schwimmbad

«Bara bröst» ist schwedisch und heisst etwa «oben ohne». So nennt sich eine Gruppe von Aktivistinnen, die eine der letzten Männerbastionen stürmen wollen: Das Recht, mit nacktem Oberkörper ins Schwimmbad zu gehen.

Es ist ja wahr: Männer dürfen mit nacktem Oberkörper ins Schwimmbad, Frauen eher nicht. Diese offensichtliche Ungleichbehandlung wollen die Aktivistinnen der schwedischen Gruppierung «Bara bröst» nicht mehr länger hinnehmen. «Bara bröst» wurde ins Leben gerufen, nachdem im September einige der Frauen in Uppsala aus dem Schwimmbad gewiesen wurden, weil sie sich oben ohne dort aufhielten.

Die mittlerweile mehr als 50 Ultra-Feministinnen gehen nun gezielt oben ohne ins Schwimmbad, um mit diesen Aktionen auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen: «Unser Ziel ist eine Debatte über die ungeschriebenen kulturellen und sozialen Regeln, die den Körper der Frau sexualisieren und diskriminieren», sagte die 21-jährige Studentin Astrid Hellroth der Nachrichtenagentur AFP.

Deine Meinung